18.10.13 19:31 Uhr
 1.054
 

Taxi-Preise würden durch Mindestlohn von 8,50 Euro um 20 Prozent ansteigen

Laut ZDF-Politbarometer sind die meisten Deutschen für einen Mindestlohn von 8,50 Euro, aber sie scheinen nicht zu bedenken, was das bedeutet.

Das Taxifahrergewerbe beispielsweise hat sich von einem Gutachter ausrechnen lassen, was dieser Mindestlohn für Folgen auf den Fahrpreis hätte.

Dieser kommt zu dem Schluss, dass der Preis für das Taxifahren, bei einem Mindestlohn von 8,50 Euro, um 20 bis 25 Prozent steigen müsste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Folge, Mindestlohn, Preisanstieg, Taxifahrt
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 19:39 Uhr von ISt/VAB
 
+32 | -1
 
ANZEIGEN
Das lässt ja tief blicken - wieviel (besser: wie wenig) mag wohl ein Taxifahrer zur Zeit verdienen?
Kommentar ansehen
18.10.2013 19:40 Uhr von Ken Iso
 
+2 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2013 19:41 Uhr von Der_Korrigierer
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Lohn-Preis-Spirale, Inflation, Reset. Immer dasselbe Spiel.
Kommentar ansehen
18.10.2013 19:47 Uhr von ghostdriver
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Taxifahrer werden nicht nach Stunden bezahlt, Sie bekommen Prozente vom Umsatz. Man kann nicht nach Stunden bezahlen weil die Einnahmen sehr unterschiedlich sind.
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:08 Uhr von Midas_W.
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn der Fahrer von seinem "Lohn" dann auch leben kann, ohne entweder zwei, drei weitere Jobs haben zu MÜSSEN oder aufzustocken, dann ist das legitim.
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:40 Uhr von ThomasHambrecht
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Eigentlich wird gar nichts teurer.
Denn die Leute können sich mehr leisten, dadurch gibt es etwas mehr Arbeit, dadurch weniger Arbeitslose. Dann könnte man auch den Arbeitslosenbeitrag senken.
Wenn ich zweimal im Jahr irgendwo viel Alkohol trinke, stecke ich mir das Geld fürs Taxi immer ein. Das ist eine Investition zum Erhalt des Führerscheins.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:03 Uhr von ghostdriver
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
BastB
Die Arbeitgeber werden die Preise nicht erhöhen.
Sie werden weniger verdienen aber dennoch genug
Profit erwirtschaften. Solche "Sklavenhändler" Die weniger als 8,50€ bezahlen gehöhren eingesperrt.

[ nachträglich editiert von ghostdriver ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:12 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Tja dann hätten wir ja schon den ersten Berufsstand der dann wohl Pleite geht.

Taxi Fahren können sich ja jetzt schon die wenigsten noch leisten.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:14 Uhr von quade34
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ein Friseursalon, der die Löhne um 20% zwangsläufig erhöhen muss, wird 20% des Personals entlassen und die Restlichen müssen dann schneller ackern. Preise erhöhen kann sich keiner leisten. Der Umsatz bräche dann um mehr als 20% ein. Die Folge, alle haben keinen Job mehr.
Und was die Taxis betrifft, es fahren keine Bonzen, sondern viele Leute, die sich teure Krankentransporte zu Ärzten und Kliniken nicht leisten können.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:23 Uhr von shadow#
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das wäre vielleicht so, wenn alle Taxifahrer Angestellte wären und die Taxiunternehmen frei über die Preise entscheiden könnten...
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:24 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ghostdriver du hast ja mal voll den Durchblick *lach* Hast du schon mal eine Firma geleitet? Die rechnen mit jeden Cent. Der Konkurentzdruck ist so groß das es sich dann nicht mehr lohnt diese Leute zu beschaäftigen. Die werden dann entlassen oder Sie müssen dann mehr in der gleichen Zeit schaffen!
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:25 Uhr von 1199Panigale
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Also ob ich abends nach einer kleinen Kneipenrunde 10 oder 12 Euro zahle macht den Kohl auch nicht mehr fett.
Dafür hab ich am nächsten Tag noch meinen Führerschein und hab keinen gefährdet.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:27 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@LucasXXL

"ghostdriver du hast ja mal voll den Durchblick *lach* Hast du schon mal eine Firma geleitet? Die rechnen mit jeden Cent. Der Konkurentzdruck ist so groß das es sich dann nicht mehr lohnt diese Leute zu beschaäftigen."

Und für die "Konkurentz" gild der Mindestlohn dann nicht?
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:33 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Best_of_Capitalism na klar aber wenn das Produkt zu teuer wird um es auf den Markt zu bringen da es dann keiner mehr kauft macht ja auch so viel Sinn!
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:35 Uhr von ghostdriver
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
BastB
Du hast es nicht verstanden "Taxifahrer haben keinen Stundenlohn" Sie werden praktisch wie Akkordarbeiter bezahlt. Wer nichts einfährt bekommt auch nichts. Jede Preiserhöhung im Taxigewerbe bedeutet weniger einnahmen weil die Leute abspringen und mit Bus und Bahn fahren.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:48 Uhr von ghostdriver
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
LucasXXL
Du bist auch so ein Vollpfosten. Von nichts ne
Ahnung aber rumlabern.
Habe 16 Jahre 3 Taxen gehabt und nach jeder Preiserhöhung ging der Umsatz runter. Ist doch
logisch oder. Ausserdem kann der Taxiunternehmer nicht die Preise erhöhen sondern
nur die Stadt.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:53 Uhr von majorpain
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Okay das Taxi fahren wird 20-25 Teurer ob das hinhaut ist fraglich.
1. Krankentransporte etc. ist kalkuliertes Geld die Transporte sind regelmäßig es wird von den Krankenkassen z.t jetzt nur 1 Fahr abgerechnet. Also Rückfahrt geht auf die kosten des Taxifahrers. NA ja er muss halt warten.

2. Was bringt mir Arbeit wo der Arbeiter noch Staatlich bezuschust werden muss? Das bringt nur höhere Steuern für die Allgemeinheit. Man jede Putzfrau bekommt mehr als 8,50€ sorry ist so. Eine Frau am Empfang etc. die werden nicht so einfach gekündigt. Okay denke bei der oder die Firma wo sowiso schon am Wankeln ist werden sie fliegen.

3. Fisösen ich sage nur 1 die Haare wachsen immer wieder nach. Von mir macht hier und da auch einer ne klatze sollen sie kostet halt später der Frisör 4 - 5 € mehr aber stimmt gibt dann kein Trinkgeld mehr. Aber erlich es gibt viele die verdienen 20 € und mehr die Stunde.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:54 Uhr von xenonatal
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Firmen die ihren Angestellten/Arbeitern nicht mind. 10Euro pro Stunde zahlen können, sind unwirtschaftlich und gehen mit Recht pleite ! 10Euro bezogen auf die aktuellen Preise für die Lebenserhaltung !! Wenn die Preise steigen muss natürlich auch der Mindestlohn steigen. Evtl. sollte dann mal über die Höhe der Löhne der Chefs nachgedacht werden. Bei kleinen und mittleren Betrieben muss die Steuerlast reduziert werden.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:59 Uhr von xenonatal
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn z.B. Friseure(Chef) rumjammern, das sie nicht genug verdienen um ihre Angestellten vernünftig zu bezahlen, dann sollten sie mal darüber nachdenken ob es so klug war in der Straße auch noch einen fünften Haarsalon zu eröffnen.
Kommentar ansehen
18.10.2013 23:26 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LucasXXL


" Best_of_Capitalism na klar aber wenn das Produkt zu teuer wird um es auf den Markt zu bringen da es dann keiner mehr kauft macht ja auch so viel Sinn! "

Dann nenn mal ein Beispiel
Kommentar ansehen
19.10.2013 01:24 Uhr von ar1234
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Während hier und da Preise erhöht werden, werden woanders Kosten fallen. Schließlich können manche Leute von solchen Asozialen Billiglöhnen unter 8,50 kaum eine Familie ernähren und beziehen aufstockend Hartz 4. Der Betrieb reibt sich die Hände, denn schließlich spendieren die übrigen Arbeitnehmer mit ihrer Arbeitslosenversicherung und den weiteren Abgaben den fehlenden Teil der asozialen Billiglöhne in Form von Hartz 4. Aber so weit denken die wenigsten!

[ nachträglich editiert von ar1234 ]