18.10.13 19:04 Uhr
 80
 

Parteitag der Grünen: Warnung vor zerstörerischem Streit

Die Grünen versuchen zum Auftakt ihres Parteitages, Einigkeit zu demonstrieren. Einige erhoffen sich noch Chancen auf eine Regierungsbeteiligung. Wegen der momentanen Richtungsdebatte hat die Parteiführung zur grundsätzlichen Geschlossenheit aufgerufen.

Steffi Lemke, scheidende Bundesgeschäftsführerin, sagte: "Wichtig sei nach der Wahlniederlage, nicht Dinge kaputtzumachen, die in den letzten Jahren aufgebaut wurden."

Scheinbar erwartet man von CDU/CSU noch Angebote zur Regierungsbeteiligung. Dazu sagte Fraktionschef Anton Hofreiter: "Damit in diesem Fall neue Verhandlungen sinnvoll wären, müsste die Union natürlich noch mal andere Angebote machen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Streit, Die Grünen, Warnung, Parteitag
Quelle: www.zeit.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 19:04 Uhr von ewin12000
 
+0 | -7
 
ANZEIGEN
Man kann von den Grünen halten was man will. Ob der Richtungsstreit wirklich schadet oder eher nützt lässt sich nur schwer abschätzen, allerdings halte ich persönlich nur eine Grüne Partei für fähig, die Energiewende, fair für alle Bürger zu bewältigen.
Kommentar ansehen
18.10.2013 19:07 Uhr von Darkness2013
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Eh die Grünen irgendwas machen sollten die erstmal ihre Pädo Probleme aufarbeiten, dieses Pack ist so Volkfeindlich das die eigentlich in den Knast sollten wegen Hochverrats.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?