18.10.13 17:41 Uhr
 512
 

S+K-Fondsbetrüger lieferten sich Internet-Kleinkrieg mit Drohungen und Stalking

Die Frankfurter Immobiliengruppe S&K brach Anfang diesen Jahres zusammen. Die Drahtzieher Stephan S. und Jonas K. sitzen in U-Haft. S. versuchte sogar vor wenigen Wochen eine Flucht aus der Justizgewahrsam (ShortNews berichtete). Jetzt kommt ans Licht, wie S+K ihre Konkurrenten fertig machte.

Die "Wirtschaftswoche" recherchierte, wie S+K mit dem Fonds-Mitbewerber Fairvesta umsprang. Handlanger war offenbar Günther S. Auf anonymen Internetseiten wurde Fairvesta und deren Chef Otmar K. beschimpft und als Anlagebetrüger hingestellt. Günther S. stalkte den Fairvesta-Besitzer regelrecht.

Er schickte die Polizei vorbei und reichte sogar einen Insolvenzantrag für Fairvesta ein. Nun sitzt S. wegen Erpressung in Haft. E-Mails belegen, dass Günther S. mit S+K-Gründer Stephan S. deshalb in Kontakt stand. "Wenn Knoll verschwindet, haben Sie es leichter am Markt", schrieb Günther S.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: no_trespassing
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Betrug, Drohung, Fonds, S+K, Fairvesta
Quelle: www.wiwo.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Marketplace-Händler werden von Amazon bei kleinsten Vergehen gesperrt
Ratingagentur Moody´s stuft Kreditwürdigkeit Chinas herab
Erstes Luxushotel auf Kuba eröffnet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 17:41 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich empfehle die Quelle, da sind noch viel mehr Infos. Knoll ging dann in die Gegenoffensive und drohte auch einer Journalistin. Wahnsinn, was da alles abgeht.
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:26 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das hoffe ich auch.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niederrhein: Möglicherweise bewaffneter Psychiatrie-Insasse geflohen
Brand am Flughafen Berlin-Schönefeld
Brüssel: Donald Trump schubst Regierungschef arrogant zur Seite


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?