18.10.13 16:55 Uhr
 208
 

Gemeinsamer Jugendkanal von ARD und ZDF soll 45 Millionen Euro kosten

Die Fernsehanstalten ARD und ZDF wollen einen neuen Sender für Jugendliche starten, der Internet, Radio und TV vereinen soll.

Das öffentlich-rechtliche Projekt wird recht teuer, 45 Millionen Euro soll der trimediale Spaß kosten.

Personal für den neuen Sender soll von Spartensender ZDFkultur kommen, der Ende 2013 eingestellt wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Jugendliche, ARD, ZDF, Jugendsender
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eigenartige Bienengift-Therapie: Gerard Butler in Klinik eingeliefert
"Playboy": Erstmals Transsexuelle Playmate des Monats
USA: Ex-"Buffy"-Star Nicholas Brendon wegen Attacke auf Freundin verhaftet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 17:02 Uhr von Bud_Bundyy
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Finde diese steuerfinanzierte Senderflut grenzwertig.
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:14 Uhr von thugballer
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein Sender für Jugendliche wäre mal echt was sinnvolles.
Da könnt ihr auch mal ruhig über euren öffentlich-rechtlichen Verschwendungstellerrand schauen ;)
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:51 Uhr von CoffeMaker
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Staatspropaganda für jede Altersgruppe, na wie toll :)
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:58 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@thugballer

ja wäre es, aber ob Jugendliche das dann schauen steht auf einem anderen Blatt. Den TV Konsum muss man trotzdem steuern.
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:26 Uhr von maximus76
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
solln se machen, ich habs zum glück nicht mitfinanziert. denn die gez geht mir sowas von am a**** vorbei...!!!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?