18.10.13 16:51 Uhr
 411
 

Messerattacke in Leipziger Straßenbahn

Am heutigen Freitagnachmittag wurde einem 20-Jährigen mitten in der fahrenden Straßenbahn ein Messer in den Kopf gerammt.

Zwei bislang noch unbekannte Täter sprachen das Opfer an und fragten ob er aus Grünau komme. Dies verneinte er und bekam aus unerfindlichen Gründen das Messer in den Kopf.

Die Polizei ermittelt nun. Das Opfer wurde notversorgt und ins Krankenhaus gebracht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: EastSide0902
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Leipzig, Kopf, Straßenbahn, Messerattacke
Quelle: www.bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben
Dresden/Urteil: Bewährung für Mann der Kinder für Sex bezahlte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 17:07 Uhr von AOC
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Ich glaube es hackt...... es wird ja immer schlimmer und Sinnloser.

Die Täter sollten Lebenslang Haft erhalten, sofern es Migranten sind/waren, gleich ausweisen.....

Ich hoffe Sie bekommen keine dieser Kuschelrichter

[ nachträglich editiert von AOC ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:09 Uhr von quade34
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Was für eine brutale Attacke. Habe mal gelesen, dass Leipzig Grünau ähnlich wie Hellersdorf sei. Auf dem Foto sieht das Opfer etwas schwarzhaarig am Kopf aus. Könnte das ein Motiv sein?
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:13 Uhr von EastSide0902
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Nein das ist im Leipziger Osten Alltag.
Der Ortsteil Grünau ist gut zu vergleichen mit Berlins Neukölln oder vielleicht Schöneberg
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:17 Uhr von Darkness2013
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ich frage mich wie konnten die entkommen aus einer geschlossenen Bahn und wieso gibt es keine Fahndungsfoto wobei doch jede Bahn in Leipzig Kameras hat.

@ Eastside

Ich wohne seit jahren in Leipzig derzeit in Grünau und habe auch schon in anderen Vierteln hier in Leipzig gelebt bisher ist nie was passiert auch hatte ich noch nie Stress mit irgendwen, Leipzig ist sicher nicht wie Neuköln aber bei der steigenden einwanderungsrate kanns bald in jeder Stadt abgehen wie in Berlin und Hamburg

[ nachträglich editiert von Darkness2013 ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:19 Uhr von EastSide0902
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Bei den alten Straßenbahnen...wie auf dem Foto.... kann man mit wenig Kraft die beiden Türhälften in der Mitte aufziehen.

Kameras sind leider nicht in jeder Bahn
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:21 Uhr von EastSide0902
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Vorfall war allerdings in Schönefeld... Leipzig Ost
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:23 Uhr von EastSide0902
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@ Darkness2013

Also ich empfinde die Eisenbahnstraße am nahesten dran an Neukölln.
Das wird immer schlimmer hier im Osten und auch in Lausen und Grünau
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:09 Uhr von Darkness2013
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Eastside
Ja die Eisenbahnstraße ist wirklich sehr krass, obwohl ich dort ne zeitlang gewohnt habe und ich selber nie stress mit irgendwenn hatte ist es doch eher ein Migranten und drogenviertel wo viel passiert.

Lausen und Grünau naja bisher gehts eigentlich man kann zumindest noch Nachts auf die Straße gehen ohne das irgendwer einen abziehen möchte, trozdem gehe ich nie ohne Messer und Teleskopschlagstock vor die Tür, aus erfahrung aus einer anderen Stadt in der ich wohnte weis ich wie schnell mal sone Horde dummer Kiddis ankommen kann und versucht einen abzuziehen und dann heist ich oder die und wenn ich mich entscheiden muss schlage ich lieber die weg als das ich mich schlagen lasse.
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:33 Uhr von john_01
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dass es in Leipzig passiert ist, wird leider wieder Vorurteile
bestätigen.Es ist schade dass oft nicht weiter gedacht wird.
In den neuen Bundesländer gibt es weder schlechtere
noch bessere Menschen als in ganz Deutschland.
Kommentar ansehen
19.10.2013 02:01 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt nun andere Zeitungen die ueber den Fall berichtet haben. Also keine BILD Ente. Dort wird auch berichtet, dass der 23-jaehrige Taeter samt seiner Tatwaffe zuhause gefasst werden konnte.
Kommentar ansehen
19.10.2013 11:32 Uhr von EastSide0902
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@diana44
Ein Komplize war mitdabei und ich kenne das so:
Mitgehangen - mitgefangen

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?