18.10.13 16:31 Uhr
 1.189
 

Soziale Politik der SPD ist erwünscht, doch die Deutschen wählen die CDU

Es ist verwunderlich, dass die Menschen mehrheitlich für sämtliche Ziele der SPD kämpfen und trotzdem ist es die CDU, welche die Stimmen von den Wählerinnen und Wählern in Deutschland bekommt.

Gefährlich ist dies für die CDU, denn sie reduziert sich auf eine einzige Person: Angela Merkel. Sobald Merkel ihr Amt nicht mehr inne hat, könnte die Mehrheit erkennen, dass hinter der Fassade nicht viele soziale Themen stehen.

83 Prozent der Bundesbürger wünschen sich einen Mindestlohn. Trotzdem wählen sie die CDU, die weiterhin auf die Tarifautonomie der einzelnen Gewerkschaften setzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tvschaumburg
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Deutschland, Politik, SPD, CDU, Mindestlohn
Quelle: www.huffingtonpost.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 16:31 Uhr von tvschaumburg
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
Es ist schwer zu verstehen wie so etwas passieren kann. Es kann sich dabei nur um den Umstand halten, das die meisten in Deutschland nicht wirklich Intelligent genug sind oder gewillt genug sich um die Aussagen, Ziele und Projekte der einzelnen Parteien zu kümmern.
Kommentar ansehen
18.10.2013 16:44 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -7
 
ANZEIGEN
TV Schaumburg

Das könnte auch einfach daran liegen dass dem Wähler andere Themen wichtiger waren oder er eben Fr. Merkel besonders schätzt. Ich hätte meine SPD auch lieber stärker gesehen aber nicht jeder hat die selben Prioritäten. Verwunderlich finde ich das nicht und intelligent ist der Wähler in jedem Fall denn die Neokonservativen sind raus geflogen nachdem sie ihre Steuerversprechen wieder mal nicht eingelöst haben und die Bauernfänger sind gar nicht erst rein gekommen :)
Kommentar ansehen
18.10.2013 16:46 Uhr von Graf_Kox
 
+1 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2013 16:50 Uhr von Onid_A
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Graf_Kox

Allein ihr Werk?

Entschuldigt meine Nachbarn... Vielleicht habe ich irgendwas verpasst aber kämpft nicht die Linke seit JAHREN für Mindestlohn, Abschaffung von Leiharbeit, Regulierung der Finanzmärkte usw...?

http://www.youtube.com/...
22.01.09 - Gregor Gysi begründet, warum DIE LINKE einen gesetzlichen flächendeckenden Mindestlohn fordert und den Gesetzentwurf der Regierung zur Festsetzung von Mindestarbeitsbedingungen ablehnt. Wer gute Arbeit leistet, muss auch in Würde leben können und entsprechend viel verdienen. Unterschiedlicher Mindestlohn in allen Branchen für Ost und West ist nicht hinnehmbar.

[ nachträglich editiert von Onid_A ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 16:56 Uhr von Petaa
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Wieso die SPD nicht mehr wählbar ist, wird hier recht gut auf den Punkt gebracht:

http://www.youtube.com/...

Alt aber weiterhin gültig ;-)

[ nachträglich editiert von Petaa ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:00 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Man darf sich aber auch nicht nur an den 10 Hauptthemen orientieren. So hat keine Partei einen Vorschlag gegen die zunehmende Gemeinden-Verschuldung vorgebracht.
Es geht eben auch darum, ob man der Regierung zutraut ihre selbst gesetzten Ziele durchzubekommen. Für die meisten Leute ist die CDU eine Garantie für eine gute Auftragslage.
Ein Mindestlohn von 8.50 Euro ist jedoch voll für den Arsch, da man nach Abzug von Fahrtkosten und GEZ exakt auf der Höhe von Hartz4 landet. Das ist doch kein Anreiz.
Die Linke fordert mehr, aber die meisten halten sie nicht für regierungsfähig.
Viele Leute wählen, was seither für sie funktioniert hat.
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:01 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Onid_A

Verzeihung für meine unpräzise Formulierung:

Wenn bei diesen Koalitionsverhandlungen ein Mindestlohn heraus kommt ist das alleine das Werk der SPD und nicht dass der CDU.
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:05 Uhr von Maverick Zero
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Als ob der Großteil der Leute überhaupt weiss was er wählt...
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:24 Uhr von quade34
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ich halte eine staatliche Bevormundung in Lohnfragen für falsch. Die Tarifautonomie haben die Gewerkschaften schwer erkämpft. Sie sollten sie sich auch nicht von den Linken oder Sozis wegnehmen lassen. Die Leute bzw. Arbeitnehmer sollten sich mehr organisieren. Der beste Platz ist in den Gewerkschaften. In Ländern mit Zwangslöhnen wird ständig für bessere Bezahlung gestreikt. Warum wohl, weil Bevormundung nicht funktioniert.
Wer einer Untergrenze das Wort redet, setzt später auch Grenzen nach oben. Das stoppt dann jede Iniative und behindert die Kreativität. Hatten wir schon in der DDR.

[ nachträglich editiert von quade34 ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 17:34 Uhr von Rechthaberei
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Mit der SPD gäb´s Euro-Bonds und die sind nunmal schlecht für Deutschland.

[ nachträglich editiert von Rechthaberei ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:03 Uhr von pargytory
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Wer noch glaubt das unsere Politiker hier in Deutschland auch nur irgendwas zu sagen haben, der sollte mal aufwachen.

Egal wer gewählt wird die Ausbeutung geht weiter, wenn 2014 erstmal die Steuerzahler der EU Länder für die Verluste der EU Banken aufkommen müssen, dann wird das hier noch sehr sehr lustig, wer glaubt die Zeiten sind hart heute hat keine Ahnung gegen das was da noch kommt ist das alles noch "OK".

Die Banken werden sich freuen die können dann unbegrenzt Geld an den Finazmärkten verzocken, die Verluste müssen sie ja eh nicht tragen.

Ist so als ob man einem sagt du kannst jeden Tag nach Megaplay gehen und da Zocken die Gewinne kannst du behalten und die Verluste trägt jemand anderes.

Naja wer kann sollte zusehen das er in ein Land geht das keine Euro Scheine benutzt, der Euro ist eh schon wertlos, da es einfach zu viel Euros gibt, die EZB druckt ja immer ordentlich Geld
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:27 Uhr von pargytory
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer noch glaubt das unsere Politiker auch nur irgendwas zu sagen haben, der sollte mal aufwachen.

Ganz egal wer gewählt wird, es wird sich nichts ändern, weil es einfach ein paar Leute gibt, die mit der aktuellen Situation richtig Kasse machen und diese Leute werden schon dafür sorgen das sich nichts ändert.

CDU, CSU, SPD, FDP, AFD alles der selbe Müll.

[ nachträglich editiert von pargytory ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:48 Uhr von Ich_denke_erst
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die SPD nennt sich sozial und hat ein soziales Wahlprogramm. Wie sagte ein Herr Münteferring: "Wir werden an den Wahlversprechen gemessen - das ist unfair."
Darf ich mal kurz erinnern?
Mwst - SPD Wahlversprechen 0% Erhöhung = 3%
Rente mit 67 - Herr Münteferring
Minderung des Steuerfreibetrages für Sparerträge: SPD
Riester Rente (Riesengeschäft für Versicherungen): SPD
usw!

Wenn die SPD nicht nur verspricht sondern das einhält was sie fordert ist sie wieder wählbar. Verher nicht!
Kommentar ansehen
18.10.2013 18:54 Uhr von ShlomoXX
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
warum CDU die Wahlen gewonnen haben ist doch klar. Die jungen Leute und Arbeitnehmer sind zu faul um wählen zu gehen, während die Rentner diese Aufgabe sehr ernst nehmen und gleich nach dem Kirchengang am frühen Sonntag zum Wahllokal laufen. Und die meisten Rentner sind ja wohl bekannt dafür dass die CDU-Wähler sind.
Kommentar ansehen
18.10.2013 19:04 Uhr von Graf_Kox
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
quade

An die funktionierende Tarifautonomie will auch keiner ran aber es gibt nunmal eine Menge Leute die 8 h arbeiten und so wenig verdienen dass sie von unser aller Steuergeldern zusätzlich unterstützt werden müssen. Hier muss der Staat eingreifen sonst wird sich nie etwas ändern. Wenn der Betrieb den Arbeiter will muss er ihn auch bezahlen und nicht durch den Staat subventionieren lassen. Das gilt für die meisten europäischen Länder, sogar für England. Auch Deutschland wird davon nicht untergehen, wie es die neokonservativen prophezeien...
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:02 Uhr von desinalco
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
ach...ich wollte mich noch bei der spd bedanken...für ihr soziales Hartz4-Projekt...danke
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:17 Uhr von Humpelstilzchen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist typisch deutsch, mit dem Strom zu schwimmen, den Mächtigen in den Arsch zu kriechen, nach Oben zu kriechen und nach Unten zu treten! Allen Anderen nach dem Maul zu reden und letztlich in den Rücken zu fallen!
Hier ist sich jeder selbst der Nächste!
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:36 Uhr von Saliv
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Das liegt an RTL 2 , dort muss man in den div. Show´s , immer die Leute abwählen in dem man die jeweilige Nummer wählt, leider praktizieren das einige auch bei den Bundestagswahlen, hier aber dann mit einem Kreuz , weil man kann ja nirgendswo anrufen ;)

[ nachträglich editiert von Saliv ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:58 Uhr von ms1889
 
+3 | -8
 
ANZEIGEN
cdu ist das selbe wie nsdap zu begin der 30er jahre.
sie ist rassistisch (ausländerpolitik), sie ist unsozial (gegen mindestlohn, gegen eine "reichensteuer" usw), sie ist für verdachtslose bespizelung der bürger.

man muß klar sagen, wer cdu wählt, kann nur in eine psychatrie gehören, weil er gegen demokratie, rechtsstaat und freiheit ist.
Kommentar ansehen
18.10.2013 21:11 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Wo ist denn das neu, die CDU sagt zu allem immer nur da haben wir auch dran gedacht und immerhin haben wir Merkel und schon glauben die meisten "Hey die machen die selbe Politik wie die SPD nur besser".

Aber so ist das heute nunmal, wundert mich nicht immerhin halten viele ja auch die Doku-Soaps für reale darstellungen.

:D
Kommentar ansehen
18.10.2013 21:48 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Hä ich wähle doch die CDU nicht wegen dem Merkel??? Im Gegenteil deshalb wollte ich die CDU fast nicht wählen! Und wer sagt das die Mehrheit die "Soziale Politik der SPD" wünscht?

Seit dem Schröder weg ist kannste die SPD in die Tonne kloppen. Der Mindestlohn ist auch der völlig falsche Weg. Da sieht man das die Partei keine blanken Schimmer von Wirtschaft versteht!

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
19.10.2013 01:42 Uhr von Klugbeutel
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die Mehrheit der Deutschen sind einfach nur bequeme Mitläufer und haben Angst vor Veränderung.
Deshalb wählen sie immer die Scheiße die sie kennen.
Traurig. Von einer einst stolzen Nation ist nichts mehr übrig geblieben. Man erzieht die Menschen zu einem Wirtschaftswachstum anbetenden Konsumvieh.
Kommentar ansehen
19.10.2013 10:34 Uhr von r3_Stefan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Habt Ihr schonmal daran gedacht das Wahlen nur eine Illusion sind und die Politiker trotzdem machen was sie wollen?
Während das Volk sich gegenseitig "anpöbelt" von wegen scheiss CDU/SPD/Links Wähler, läuft dort oben alles wie gehabt.

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?