18.10.13 13:58 Uhr
 426
 

Umfrage zeigt: Durch teure Krippenplätze lohnt sich Arbeiten nicht

Nach einer repräsentativen Umfrage des Apothekenmagazins "Baby und Familie", bei der 449 Frauen und Männer mit minderjährigen Kindern befragt wurden, kam heraus, dass für 28,6 Prozent der Befragten ein Betreuungsplatz zu teuer ist.

Arbeiten gehen lohne sich daher nicht.

Weiterhin ergab die Umfrage aber auch, dass 18,8 Prozent der Eltern bereit wären auf die Hälfte des Kindergeldes zu verzichten, wenn dafür genügend Betreuungsplätze zur Verfügung gestellt werden würden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Umfrage, Arbeiten, Krippenplätze
Quelle: www.extremnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Wieder wurde ein Fettberg in Kanalisation gefunden
airberlin: Prämienmeilen können wieder eingelöst werden
Studie: Man vergisst schneller, wenn man bei Events fotografiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 13:58 Uhr von Schmollschwund
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Sieht man mal was Eltern für ihre Kinder auf sich nehmen. Zahlen ihre Steuern und wollen dann sogar noch auf Kindergeld verzichten. Und das obwohl sie für ihr Kind insgesamt 50.000€ mehr ausgeben, als sie vom Staat erhalten. Von den Mütterrenten mal ganz zu schweigen, auch hier kriegen Mütter mit Kindern weniger als Kinderlose. Wann fangen wir endlich an zu fordern?!
Kommentar ansehen
18.10.2013 15:55 Uhr von vmaxxer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Milchmädchenrechnung.

Jetzt mal ohne das Ganze bewerten zu wollen (imho sollte Kinderbetreuung kostenlos sein).

Es mag zwar sein das Eltern durch die Möglichkeit nebenbei arbeiten zu gehen weniger Geld verdienen, als sie für die Betreuung ausgeben müssen.
Würden sie jedoch nicht nebenbei arbeiten gehen und die Kinder ganztags selber betreuen, werden sie annschließend mit Sicherheit größere Probleme haben wieder in die Berufswelt zurückzufinden. Der Verdienstausfall hierdurch wäre sicherlich größer.


Abgesehen davon brauchen wir eine gute Kinderbetreuung. Es kann nicht sein das sich normale, arbeitende Paare überlegen müssen ob sie sich Kinder leisten können oder nicht. Nachwuchs muss gesichert sein, sonst sind wir eine aussterbende (Rasse).

[ nachträglich editiert von vmaxxer ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 16:04 Uhr von napf2010
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
wo liegt das Problem wenn wir aussterben ???
Kommentar ansehen
18.10.2013 16:35 Uhr von Ms.Ria
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das so, dass diese Betreuungsplätze wirklich zu teuer sind? Ich meine, "teuer" sind sie bestimmt, aber zumindest als mein Kind klein war, wurden die Kosten dem Gehalt angepasst: Wenigverdiener bezahlten wenig, Gutverdiener halt entsprechend mehr.

Man sieht wie die Zeiten sich ändern. Früher war das selbstverständlich dass entweder die Mütter im Kleinkindalter des Kindes zuhause blieben, oder die Omas passten auf die Kinder auf. Heute müssen oft Frauen UND auch Omas arbeiten. Für Kids bleibt fast keine Zeit mehr.
Kommentar ansehen
18.10.2013 22:06 Uhr von LucasXXL
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ms.Ria also ich zahle auch nur 190 Euro für den Krippenplatz Ganztags obwohl ich genug verdiene. Und das ist ein privater Kindergarten. Kann mir nicht vorstellen das einer für weniger arbeiten geht.
Kommentar ansehen
19.10.2013 13:01 Uhr von Atatuerke
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB
das siehst du aber völlig falsch.Ein Beispiel:
ein ostanatolischer Mitbürger produziert mit seiner Frau
6 Kinder.
Er geht nicht arbeiten
Sie auch nicht.
Dafür bekommen sie sie vom deutschen Staat
ca. 3000 € im Monat plus Wohnung und Energie.
Würde er arbeiten gehen und ein Gehalt von 1300€ erzielen plus Kindergeld wäre es unter 3000€.

D.h. Kinder lohnen sich,arbeiten lohnt sich nicht.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

räumt Fehler bei Angela-Merkel-Kampagne ein: "Wir sind gescheitert"
Bayern: Polizei rückte wegen betrunkenem Waschbären aus
VW-Chef bezeichnet die AfD als "rechtsextrem" und Wahlerfolg als "schockierend"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?