18.10.13 13:30 Uhr
 107
 

Frankreich: Bürgermeister dürfen sich nicht weigern, Homosexuelle zu trauen

In Frankreich hatten sich konservative Bürgermeister zusammengeschlossen und kollektiv geweigert, Homosexuelle zu trauen.

Nun hat der Verfassungsrat geurteilt, dass diese sich nicht weigern dürfen und das Gesetz zur Legalisierung der Homo-Ehe auch für sie verbindlich ist.

Das konservative Bündnis hatte argumentiert, diese Eheschließungen nicht mit ihrem Gewissen vereinbaren zu können.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Frankreich, Bürgermeister, Homosexuelle
Quelle: www.sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Prag: Schauspieler Jan Triska stürzt von Karlsbrücke in den Tod
Syrien: Russischer General wird bei Mörserangriff des IS getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 15:08 Uhr von langweiler48
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Oberlehrer ....

ich dagegen verstehe die Buergermeister nicht. Buergermeister stehen im Dienst des Staates, der Gesetze verabschiedet, die fuer diese Herren in ihrem Tun, bindend sind. Wenn dies nicht der Fall ist, dann Hut nehmen.
Kommentar ansehen
18.10.2013 20:05 Uhr von cheetah181
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Sie müssen ja nicht heiraten, wenn das ihr Gewissen verbietet...
Kommentar ansehen
19.10.2013 00:16 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, @tante_mathilda da sieht man es wieder. Man kann keine News von dir kommentieren, ohne vorher die Quelle studiert zu haben. Du gibst seit 3 Jahren taeglich zirka 8 News ein. Gebe ab sofort lieber nur 4 ein, die aber dann bitte vollstaendigt.

Ich werde immer wieder kritisiert, weil ich keine korrekten Kommentare abgeben, die der Quelle nicht entsprechen.

Tantchen Qualitaet ist immer besse als Quantitaet.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einreise verweigert: Lord Of The Lost sagen US-Tour ab
Mutmaßlicher Vergewaltiger bezeichnet sein Opfer als Prostituierte
Sicherheitslücke im Google Chrome Browser: Bundesamt empfiehlt zügiges Update


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?