18.10.13 12:59 Uhr
 572
 

Los Angeles schafft iPads an Schulen für eine Milliarde Dollar an und wieder ab

In einem Pilotprojekt zur Verwendung von Tablett-Computern im Unterricht hat die Stadt Los Angeles 30 Bildungsstätten mit iPads ausgestattet. Insgesamt wurden hierfür 738.866.000 Euro, also rund eine Milliarde Dollar investiert.

Die anfängliche Euphorie ist aber längst der Ernüchterung erlegen. Man hatte sich zu sehr auf die positiven Effekte verlassen. Einige Kinder hatten herausgefunden wie man die Sperren umgehen kann, um frei im Web zu surfen, deshalb sieht man sich nun veranlasst, das Projekt einzustellen.

Neben dem "blinden" Vorgehen, wird aber auch der Preis für ein einzelnes Gerät kritisiert. Dieser lag bei 678 Dollar und sei deutlich zu hoch. Insgesamt wurden USA-weit 2013 bereits 9,7 Milliarden Dollar für neue Technologien im Unterricht für Kinder unter 12 Jahren ausgegeben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Dollar, Milliarde, iPad, Los Angeles, Tablett
Quelle: www.extremnews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Olympia 2024 in den USA: Donald Trump unterstützt Bewerbung von Los Angeles