18.10.13 10:38 Uhr
 442
 

Warum Facebook unglücklich macht

Die Nutzung von sozialen Netzwerken, im besonderen Facebook, führt dazu, dass immer mehr User in Scheinwelten leben in denen sie ihr eigenes Dasein mit dem "der Anderen" vergleichen und dabei immer den Kürzeren ziehen.

Viele Menschen sind nicht mehr in der Lage zu erkennen, dass das digitale Leben anderer User praktisch nur ein Inszenierungsspiel ist, welches ausschließlich schöne und positive Aspekte beinhaltet.

Da dieses Inszenierungsspiel mit der Realität verwechselt und als Vergleichswert zum eigenen Leben herangezogen wird, erscheint das eigene Leben häufig als uninteressant, langweilig und mangelhaft was zu Ängsten, Einsamkeitsgefühlen und Depressionen führt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tuepscha
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Facebook, Depression, Einsamkeit
Quelle: www.nzz.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Madonna gibt zu, einst mit Michael Jackson herumgeknutscht zu haben
"Forbes"-Negativliste: Johnny Depp erneut der überbezahlteste Schauspieler
Scheidungskrieg: Gericht weist Geheimhaltungsantrag von Brad Pitt ab