18.10.13 09:20 Uhr
 327
 

Chile: Prozess - Vier Männer folterten Homosexuellen zu Tode

Am gestrigen Donnerstag wurden vier Männer wegen des Mordes an einem jungen Homosexuellen verurteilt. Sie hatten den Mann über mehrere Stunden hinweg gefoltert. Der Richter sagte, den Angeklagten würde es an Respekt für menschliches Leben fehlen. Die Strafmaßverkündung erfolgt am 28. Oktober.

Das 24-jährige Opfer wurde 2012 in einem Park in Santiago angegriffen. Man zerschlug unter anderem eine Flasche auf den Kopf. Mit den Scherben schnitt man ihm Hakenkreuze in die Haut. Auch warfen die Täter große Steine auf die Beine, wodurch mehrere Knochen brachen.

Der Mann kam nach dem Angriff in ein Krankenhaus und starb später an seinen Verletzungen. Der Fall erregte großes Aufsehen in Chile. Er führte dazu, dass die Regierung ein neues Gesetz gegen Hassverbrechen einführte.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Homosexualität, Folter, Chile
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
Meppen: Mann wird von mehreren Unbekannten krankenhausreif geprügelt
Streit auf A40: Mann sticht auf seine Frau ein - Ein Toter und mehrere Verletzte

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Irak: Deutsche IS-Anhängerin zu Tode verurteilt
56,4 Prozent der SPD für Koalitionsverhandlungen mit der Union
Schwacher Quotenstart fürs Dschungelcamp 2018


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?