18.10.13 06:48 Uhr
 3.106
 

Dieser Bugatti "glänzt" mit einer wohl einzigartigen Lackierung

In London zog die Polizei jetzt einen Bugatti Veyron Roadster aus dem Verkehr, der ohne gültige Papiere unterwegs war.

Das Besondere: Der Wagen, der einem wohlhabenden Geschäftsmann aus Saudi-Arabien gehört, war mit einer edlen Gold-schwarzen Folie überzogen.

Vom offenen Veyron entstanden insgesamt nur 150 Exemplare.


WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Polizei, Bugatti, Lackierung
Quelle: www.dailymail.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

ADAC: 90 Millionen-Euro-Steuernachzahlung angeordnet
Sparkurs: ADAC will 400 Stellen streichen
Japan: Dieselautoverkäufe steigen drastisch an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 09:13 Uhr von Marco73230
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
ich frage mich was die Scheichs immer so toll an ner goldenen Lakierung bzw. Folie finden. Sicher es es einfach außergewöhnlich, aber so toll sieht das nicht aus. Ist sicher Geschmackssache... In der Quelle sind Fotos auf denen noch ein "goldener" SLS zu sehn ist, auch nicht wirklich schön..
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:21 Uhr von httpkiller
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Marco73230
Der Bugatti Veyron ist generell sau hässlich.

Ähm, in der Quelle steht aber nichts davon, dass der aus dem Verkehr gezogen wurde.
Es geht da auch um einen Lamborghini Aventador der versteigert wurde weil er ohne Zulassung / Versicherung und mit Fahrer, der nicht der Besitzer ist unterwegs war.

[ nachträglich editiert von httpkiller ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:52 Uhr von Tuvok_
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Es ist doch immer wieder lustig... Geld wie heu und lassen ihre Supercars per Flieger zum Protzen einfliegen... an die Papiere denkt aber wohl keiner... brauchen se ja zu Hause nicht, je anchdme zu welcher Sippe sie gehören.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: Gerade mal 50 Interessierte zur ersten Versammlung der "Blauen Wende"
Berliner Integrationsbeauftragter will keine weißen Sheriffs
Angela Merkel gibt bekannt, im Falle von Neuwahlen wieder anzutreten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?