18.10.13 06:45 Uhr
 5.900
 

Neu ausgewertete Bilder vom Mars offenbaren vielleicht erstaunliches

Im Jahr 2008 sorgten Fotos der stationären NASA-Mars-Sonde "Phoenix" für Schlagzeilen, auf denen Tropfenbildung auf den Beinen der Fähre zu sehen ist. Seither gingen Wissenschaftler davon aus, dass es sich um Wassertropfen handeln muss.

Doch Forscher aus China widersprechen dem jetzt. Sie glauben, dass es sich bei den Tropfen, die sich veränderten, um flüssiges Metall handeln könnte.

Das wäre laut den Forschern auch eine Erklärung für verschiedene geologische Merkmale, von denen die Forscher bisher dachten, sie würden durch frei werdendes Wasser entstehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Miietzii
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Entdeckung, Mars, Neu
Quelle: grenzwissenschaft-aktuell.blogspot.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Psychologe zu Wahlkampf: Deutsche leben in "Auenland" und blenden Probleme aus
Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 12:20 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@lamor200

Gibt es nicht, es sind dort die selben Molekühle vorhanden wie bei uns, es gibt auch keine anderen Atome dort.

Somit gibt es auf dem Mars keine anderen Stoffe als bei uns.

Ich persönlich denke das das hier nur wieder eine halb erfundene Nachricht ist, da flüssigmetall ganz andere eigenschaften als Wasser hat und es müsste für Tröpfchenbildung Gasförmig vorliegen was bei Luftanalysen schon längst aufgefallen wäre.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

19-Jähriger verübt 119 Straftaten in vier Monaten
Prozess um Tod im Holiday Park: Angeklagte bleiben straffrei
Israel: Benjamin Netanjahu fordert Todesstrafe für Attentäter aus Palästina


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?