18.10.13 06:03 Uhr
 13.104
 

Existenz Gottes mathematisch bewiesen

An einem Gottesbeweis haben sich schon zahlreiche Mathematiker und Logiker versucht. So waren Aristoteles, Thomas von Aquin, Renè Descartes und Gottfried Wilhelm Leibniz daran gescheitert. Diese Versuche konnten Mathematiker, Naturwissenschaftler und Atheisten nie wirklich überzeugen.

Forschern der TU Berlin und der TU Wien ist es jetzt allerdings gelungen, die von Kurt Gödel erdachte Beweisführung im Computer nachzurechnen und als richtig zu bestätigen. Es handelt sich dabei um eine sogenannte höherstufige Modallogik, die selbst Mathematikern nicht unbedingt bekannt ist.

Der Beweis selbst basiert auf Axiomen, also Aussagen, die als richtig angenommen werden, selbst aber nicht beweisbar sind. Problematisch ist die Auswahl der Axiome, werden diese falsch gewählt, lässt sich alles beweisen. Positiv ist, dass nun ein Weg gefunden wurde, solche Logik am PC zu berechnen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: PC, Gott, Existenz
Quelle: www.welt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch" macht das Rennen
Himmelsfeuerwerk - Sternschnuppen in den nächsten Tagen
Mit diesen Tricks klappt Sex während der Periode

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

49 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
18.10.2013 06:06 Uhr von montolui
 
+29 | -11
 
ANZEIGEN
...ich hab´ mal nachgerechnet.......Stimmt!
Kommentar ansehen
18.10.2013 06:41 Uhr von Hugh
 
+67 | -1
 
ANZEIGEN
@ montolui:

Nicht, dass Gott am Ende noch ein Rundungsfehler ist ;-).
Kommentar ansehen
18.10.2013 06:50 Uhr von Slingshot
 
+85 | -33
 
ANZEIGEN
Die Existenz Gottes ist nicht bewiesen, weder theoretisch, noch mathematisch, noch physikalisch.

An die Existenz glauben nur religiöse Spinner.
Kommentar ansehen
18.10.2013 07:45 Uhr von chr-jjh
 
+14 | -13
 
ANZEIGEN
Mein 8jähriger Sohn hat letztens folgendes zu mir gesagt:
Papa, das Universum enthält doch alles was es gibt und was Einfluss auf uns hat, es ist mit dem Urknall entstanden und entwickelt sich nach Naturgesetzen. Wie kann Gott (als Schöpfer) dann selbst Teil dieses Universums sein und in ihm wirken? - Hmm, klingt für mich ziemlich schlüssig für einen logischen Gegenbeweis, ganz ohne Mathematik.
Kommentar ansehen
18.10.2013 08:10 Uhr von -canibal-
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
das Einzige, was man nicht beweisen muss ist Dummheit....sie ist allgegenwärtig...
Kommentar ansehen
18.10.2013 08:28 Uhr von Trueman80
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
Gott und Wissenschaft bitte weiterhin getrennt behandeln. Wenn jemand sagt, das er Gott berechnet hat, dann sage ich: ,,Setzen ! Sechs !"
Kommentar ansehen
18.10.2013 08:29 Uhr von perMagna
 
+5 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2013 08:38 Uhr von Marco73230
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Beweis selbst basiert auf Axiomen, also Aussagen, die als richtig ANGENOMMEN werden, selbst aber NICHT BEWEISBAR sind."

die Überschrift hört sich irgendwie anders an, aber vielleicht hab ich da nur was falsch verstanden^^
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:19 Uhr von Jlaebbischer
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Ich hätte schwören können, dass die News von den grenzdebilen Bloggerrn komt. Aber das so was schon auf den Seiten der Welt.de zu finden ist...
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:29 Uhr von KritischerBeobachter
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
»Ich weigere mich zu beweisen, daß ich existiere,« sagt Gott, »denn ein Beweis ist gegen den Glauben, und ohne Glauben bin ich nichts « »Aber.., sagt der Mensch, »der Babelfisch ist doch eine unbewußte Offenbarung, nicht wahr? Er hätte sich nicht zufällig entwickeln können. Er beweist, daß es dich gibt, und darum gibt es dich, deiner eigenen Argumentation zufolge, nicht. Quod erat demonstrandum « »Ach, du lieber Gott.., sagt Gott, »daran habe ich gar nicht gedacht.., und löst sich prompt in ein Logikwölkchen auf.

„Na, das war ja einfach!“, sagt der Mensch und beweist, weil´s gerade so schön war, dass Schwarz gleich Weiß ist und kommt wenig später auf einem Zebrastreifen ums Leben.
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:29 Uhr von Hallominator
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
"Der Beweis selbst basiert auf Axiomen, also Aussagen, die als richtig angenommen werden, selbst aber nicht beweisbar sind."

Ok... Der Beweis basiert auf nicht beweisbaren Aussagen. Damit ist quasi alles, was dadurch bewiesen wurde, ebenfalls nicht beweisbar, zumindest nicht mit dieser Methode und damit per Definition nicht bewiesen. Bam!

Es ist zwar schön, dass man quer denken kann, aber hier stimmt irgendwas nicht.... Die Logik zum Beispiel.
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:35 Uhr von bigandy2013
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@ chr-jjh

Ich muss Dich korrigieren. Gott war schon vorher da! Er hat einen fahren gelassen und danach einen Joint geraucht. So kam der Urknall zustande.

# ironie aus
Kommentar ansehen
18.10.2013 09:51 Uhr von aminosaeure
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
War es nicht Homer, der mathematisch das Gegenteil bewiesen hat?
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:15 Uhr von Omega-Red
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die "News" ist schon 2 Monate alt. Und auf Grund von Annahmen kann man nichts beweisen.
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:15 Uhr von GroundHound
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist falsch. Es wurde lediglich bewiesen, dass die Logikkette von Gödel UNTER DEN GEMACHTEN ANNAHMEN korrekt ist.
Aberdas ist wie bei Computern: Shit in, shit out.
Die gemachten Annahmen sind höchst fragwürdig.
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:17 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Na warte, wenn der Babelfisch erst gefunden ist, verpufft Gott in einem Logikwölkchen...
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:19 Uhr von turmfalke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Also es wurde nur bewiesen das es ihn gab, nicht das es ihn gibt, oder? Naja dazu braucht mann keine Mathematik, Nostradamus gab es auch mal.Wichtig wäre doch für die Gläubigen wer sie nun in die Welt gesetzt hat,Mama und Papa oder der heilige Vater!
Glaube kann gefährlich sein und jetzt noch so ein Bericht, dass finde ich nicht so klug.
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:36 Uhr von trakser
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Ich finde es immer etwas irreführend, wenn man Axiome als nicht beweisbar bezeichnet.

Vielmehr ist es eher so das Axiome nicht bewiesen werden brauchen, weil sie als Ausganspunkt für weitere Untersuchungen dienen und überhaupt nicht den Anspruch erheben, Schlussfolgerungen aus anderen Zusammenhängen zu sein.
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:48 Uhr von EastSide0902
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mal sehen wann errechnet wird, dass der Weihnachtsmann auch existiert. :-)
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:49 Uhr von brycer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Service88:
Es tut mir leid einen Teil deiner Welt zerstören zu müssen. Aber es kann den Weihnachtsmann gar nicht geben.
Erstens müsste er, um alle Kinder dieser Welt zu beschenken einen so riesigen Schlitten haben, dass man darin ganze Städte bauen könnte.
Ferner bräuchte er, um diesen Schlitten zu ziehen eine Unmenge an Rentieren, die aber selbst ein unheimliches Eigengewicht mit sich bringen würden.
Außerdem müsste er, wenn er die vielen Haushalte innerhalb einer Nacht (geben wir ihm 24 Stunden, wegen der Zeitverschiebungen ;-P) abarbeiten würde, so schnell sein, daß dadurch der Schlitten samt Rentieren in sekundenschnelle verglühen würde.
Auch wenn ihm fleißige Elfen dabei helfen würden bräuchte er wohl, um die logistischen Herausforderungen zu meistern, einen Server, nach dem sich wohl auch Google die Finger abschlecken würde - mit der dazugehörigen Stromversorgung mehrerer Kleinstädte. Und das bei den Strompreisen? ;-P

[ nachträglich editiert von brycer ]
Kommentar ansehen
18.10.2013 10:55 Uhr von TimeyPizza
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finde es schon erstaunlich. Da haben sich vor ein paar Tausend Jahren irgendwelche Spinner ein paar Texte einfallen lassen, und heute wird darüber debattiert ob man denn mathematisch beweisen kann das der Hauptcharakter existiert, mal von den ganzen anderen Spinnern abgesehen die das geschriebene auch noch für bare Münze nehmen.

Ich frage mich ob in ein paar Tausend Jahren die Menschen den großen Gandalf anbeten.... es gibt ja nicht nur Bücher über seine Taten, sondern sogar auch noch historische Videobeweise.
Kommentar ansehen
18.10.2013 12:00 Uhr von aminosaeure
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
18.10.2013 12:30 Uhr von Child_of_Sun_24
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Also ist jetzt mit einem Computer bewiesen worden das Herr Gödel mit seiner Aussage, dass mit der richtigen Wahl verschiedener Axiome jede beliebige Aussage beweisbar wird, recht hatte.

Was hat das mit der existenz Gottes zu tun ? Nix.

Aber es wird ja immer ein Aufhänger gebraucht um diesen trockenen Mathematischen ereignissen ein wenig pep zu geben :D
Kommentar ansehen
18.10.2013 12:47 Uhr von Gribbel
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
esotherische pseudo-mathemathik, selbsternannte "Wissenschaftler". Ekelerregend.
Kommentar ansehen
18.10.2013 13:07 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wer sagt das man Gott nicht berechnen kann ?

Wenn man erwartet einen alten Mann in weißem Umhang im "Himmel" zu finden.. der ist und bleibt ein Religiöser Spinner..

Wenn man aber Gott als das sieht was "er" vermutlich ist.. eine art Schöpferische Gleichung und Sammlung von Naturgesetzen inklusive einer Evolutionären Entwicklung des Geistes.. dann wird man seine Wirkung durchaus berechnen können.

Refresh |<-- <-   1-25/49   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?