17.10.13 21:46 Uhr
 139
 

Fußball/Südafrika: Wegen Spielmanipulationen zieht sich PUMA zurück

Der südafrikanische Fußballverband SAFA soll in Spielmanipulationen verwickelt sein. Diese Vorwürfe veranlassten den deutschen Sportartikelhersteller PUMA, sein Engagement in Südafrika zu beenden.

"Nach den Manipulationsvorwürfen und der unangemessenen Reaktion des Verbandes hat Puma den Vertrag mit sofortiger Wirkung aufgelöst", so der Sportartikel-Hersteller.

Nach Recherchen der FIFA wurden die Testspiele gegen Thailand (4:0), Bulgarien (1:1), Guatemala (5:0) und Kolumbien (2:1) vor der Weltmeisterschaft 2010 manipuliert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mcbeer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Südafrika, Weltmeisterschaft, Manipulation, Puma, Fußballverband
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eishockey: US-Spieler Sidney Crosby schneidet Gegner mit Schlag Finger ab
Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hameln: Mann schleift Frau hinter Auto her - Anklage wegen Mordversuchs
USA: Abstimmung zu US-Gesundheitsreform zurückgezogen
Kalifornien: Feuerwehrmann rettet Hund durch Mund-zu-Mund-Beatmung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?