17.10.13 19:41 Uhr
 263
 

Scheinfeld: Sicherheitsbehörden vertuschen rechtes Rockkonzert

Im mittelfränkischem Scheinfeld versammelten sich am letzten Wochenende bis zu 1.000 Rechtsradikale. Das organisierte Rechtsrockkonzert war den örtlichen Behörden schon länger bekannt. Sie verschwiegen dies jedoch den Anwohnern des Ortes.

Für die Rechtsradikalen war dieses Konzert ein sogenannter "Topact", bei dem viele bekannte Bands der Szene auftraten. Bei solchen Konzerten gilt es als üblich, nur einen ungefähren Ort bekannt zu geben.

Die Sicherheitsbehörden beratschlagten vor dem Konzert, dass sie die Rechtsradikalen nicht belangen würden. Sie wollten den "Spuk" über Nacht wieder "ohne große Aufregung" kommen und gehen lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Konzert, Rechtsextremismus, Nazis, Sicherheitsbeamte, Verheimlichung
Quelle: blog.zeit.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige