17.10.13 18:30 Uhr
 70
 

Wien: Elisabeth Markstein, die "Solschenizyn"-Übersetzerin, ist verstorben

Wie der Milena Verlag mitteilte, ist die Übersetzerin Elisabeth Markstein mit 84 Jahren in Wien verstorben.

Bekannt wurde sie mit ihrer Übersetzung des Romans "Archipel Gulag" des Literaturnobelpreisträgers Alexander Solschenizyn, wobei sie unter ihrem Alias Anna Peturnig auftrat.

Sie übertrug auch Dostojewskis "Der Spieler" und Werke Lew Kopelews ins Deutsche und wurde oft für ihre Arbeiten ausgezeichnet. 1989 bekam sie sogar den Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Tod, Wien, Übersetzer
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016
Ermittlungen gegen AfD-Politiker Björn Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt
Fahrlässige Tötung: Pflegeheimbewohner stirbt nach Verbrühungen in Badewanne

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Medizinisches Cannabis ab diesen März freigegeben
3.500 fremdenfeindliche Angriffe auf Flüchtlinge im Jahr 2016
Ermittlungen gegen AfD-Politiker Björn Höcke wegen Volksverhetzung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?