17.10.13 16:08 Uhr
 834
 

iPhone 5S: M7-Coprozessor misst bei Navigations-Apps ungenau

Apple glaubte, mit seinem neuen iPhone 5S und einem neuen zusätzlichen Prozessor seine Produkte weiter zu verbessern und so Akku zu sparen.

Jedoch wurde nun bekannt, dass es durch den neuen M7-Coprozessor zu erheblichen Ungenauigkeiten bei Anwendungen mit Bewegungsdaten kommt.

Grund dafür ist, dass Apple im 5S das Modell Bosch Sensortech BMA220 im M7-Chip integrierte, welches eine deutlich höhere Nullpunkt-Toleranz aufweist. So sind Navigations-Apps mit dem neuem iPhone 5S deutlich ungenauer.


WebReporter: tipico
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Apple, iPhone, Navigation, Messung, iPhone 5S
Quelle: derstandard.at
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2013 16:41 Uhr von KingPiKe
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Schlecht fürs Geocachen.
Kommentar ansehen
17.10.2013 16:54 Uhr von OO88
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
ich wollte mir gerade ein 5s kaufen , danke für die warnung . kaufe mir für mein geld lieber ein 1300g wagyu steak.
Kommentar ansehen
24.10.2013 23:32 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Navi auf dem IPhone ist sowieso schrott!
Nur Probleme mit iPhone gehabt bisher ...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?