17.10.13 11:32 Uhr
 322
 

Niedersachsen: Ganze Familie nach Explosion im Haus verbrannt

Wiefelstede (Niedersachsen): Vater, Mutter und Kind, starben bei einem Brand im eigenen Haus. In der Nacht zum Donnerstag hörten die Nachbarn einen lauten Knall.

Minuten später stand das Haus der Familie in Flammen. Die Einsatzleute der Feuerwehr sahen im Obergeschoss zwei Leichen, die Arm in Arm lagen. Es wird vermutet, dass es sich um Mutter und Kind handelt. Bei der Brandbekämpfung fand man dann eine weitere Leiche.

Nach Stunden im Einsatz wurde der Brand gelöscht. Laut den Nachbarn sei das Haus zur Zwangsversteigerung ausgeschrieben worden. Genaueres zur Ursache der Tragödie ist noch unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _Fuchsi_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Familie, Haus, Explosion
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann
Gelsenkirchen: Heftige Schlägerei vor Teestube

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
17.10.2013 11:42 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Man kann nur hoffen, dass sie vorher bewusstlos geworden sind, durch die starke Rauchbildung des Feuers. Verbrennen ist bestimmt eine sehr schlimme Art zu sterben. :-(
Kommentar ansehen
17.10.2013 11:43 Uhr von brycer
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hmmm - bei uns hat vor einiger Zeit ein Mann sein Haus mittels Campinggas in die Luft gejagt. Da ist kein Stein mehr auf dem anderen geblieben.
Grund war angeblich der scohn jahrelang währende Krach mit seiner Frau, die im selben Haus wohnte.
Wahrscheinlich hat er gedacht: "Sie will einen Teil des Hauses? Niemals! Da spreng ich es lieber in die Luft."
So ähnlich hat wohl auch hier der Vater oder beide Elternteile gedacht. "Wenn wir es schon nicht haben sollen, dann soll es keiner haben."
Das schlimme ist, das hierbei auch immer wieder andere mit daran glauben müssen. In diesem Falle z.B. das Kind. :-(
Kommentar ansehen
17.10.2013 12:03 Uhr von Bono Vox
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was ich in die Nachricht gepackt hätte ist die Vermutung (oder laut Bild die ´Tatsache´) das da wohl eine Zwangsversteigerung anlag.
Wirft ein bisschen ein anderes Licht auf das Ganze. Und es wäre beileibe nicht das erste Mal, oder?
Kommentar ansehen
17.10.2013 12:40 Uhr von brycer
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Bono Vox:
Das mit der Zwangsversteigerung steht doch auch in der News.
"...Laut den Nachbarn sei das Haus zur Zwangsversteigerung ausgeschrieben worden..." sollte doch eigentlich ausreichen.
Dass die Bild aus der Vermutung gleich eine Tatsache macht, das ist ja nichts neues. ;-)
Kommentar ansehen
17.10.2013 13:04 Uhr von Bono Vox
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@brycer:

Mist. Überlesen. Danke für den Hinweis!
Kommentar ansehen
17.10.2013 22:04 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Guck um,schau im Kreis hmmm,keinein da.....
Wo sind denn die Verschwörbrüder,wenn man sie mal erwartet.

Bei dem Fall mit der selbstgebastelten Stromkabelage,welches das Haus in Brand gesteckt hat,wurden ja auch sofort dritte/Nazis zur Verantwortung bestellt,hier nicht?
Nur weil es wohl eine deutsche Familie erwischt hat?Und weil die wohlinformierte Nachbarschaft was von finanziellen Problemen daher faselt,es aber noch keinen Beleg in diese Richtung gibt?

Nichts desto trotz,ich hoffe,die haben nicht viel mitbekommen,verbrennen ist eine üble Todesart.Mein Beileid den Angehörigen.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?