17.10.13 07:10 Uhr
 95
 

Tunesien: "Hip-Hop-Gewerkschaft" soll Repressalien gegen Rapper verhindern

In Tunesien haben sich Rapper zu einer "Hip-Hop-Gewerkschaft" zusammengefunden. Damit wollen sich die Musiker gegen Repressalien durch die tunesischen Behörden zur Wehr setzen.

Unter anderem wurden einige tunesische Rapper in der Vergangenheit zu Gefängnisstrafen verurteilt.

Grund für die Haftstrafen waren unter anderem regierungskritische Texte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Rapper, Gewerkschaft, Tunesien, Hip-Hop, Repressalien
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring
AfD bereitet Antrag zur Abschaffung des Rundfunkbeitrags vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Politiker warnen vor Stimmungsmache und Hetze gegen Flüchtlinge
Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?