16.10.13 18:22 Uhr
 390
 

"BAP"-Sänger bittet um Gnade für Skandalbischof und Ende der "Hexenjagd"

Der "BAP"-Sänger Wolfgang Niedecken hat sich für den umstrittenen Limburger Bischof eingesetzt, dem Millionenverschwendung vorgeworfen wird.

Zwar sollte Franz-Peter Tebartz-van Elst zurücktreten, aber man müsse auch gnädig mit dem Geistlichen umgehen.

"Seine Schuld ist nachgewiesen, aber ich finde, dass man jetzt aufpassen muss. Sowas darf nicht zur Hexenjagd ausarten", so Niedecken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Ende, Sänger, Gnade, Franz-Peter Tebartz-van Elst, BAP, Hexenjagd
Quelle: www.ksta.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 19:17 Uhr von Ms.Ria
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
So sympathisch ich Wolfgang Niedecken sonst immer finde - in diesem Fall kann ich ihm nicht zustimmen.

Diese Verschwendung kann gar nicht groß und laut genug angeprangert werden. Ich hab letztens irgendwo gelesen dass alleine seine Badewanne 15.000 Euro gekostet haben soll. Hallo?...ist sein Hintern aus Gold oder was.

Dieser Vorfall zeigt nur einmal mehr, was für ein intriganter, geltungssüchtiger und vor allem realitätsfremder Haufen die Führungsriege der katholischen Kirche ist.

"Sowas darf nicht zur Hexenjagd ausarten".. Früher war´s die Kirche, die Hexen gejagt hat - ich hab nichts dagegen wenn heute vollgefressene Kirchenoberhäupter entlarvt und bestraft werden, dafür dass sie ihr Amt derart missbrauchen. So ändern sich die Zeiten, Herr Tebartz-van Elst.^^
Kommentar ansehen
16.10.2013 19:27 Uhr von OO88
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
der bischof wurde von den handwerkern einfach ausgenommem ohne ende.
Kommentar ansehen
16.10.2013 19:38 Uhr von Terryxy
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
"Sowas darf nicht zur Hexenjagd ausarten", so Niedecken.
sowas muss! zur Hexenjagd ausarten denn was der machen durfte ist abartig Krank und muss verfolgt werden, Gnadenlos.
Kommentar ansehen
17.10.2013 22:37 Uhr von demokratie-bewahren
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ein peinliches Statement ! Wieder einmal soll Tebartz zum Opfer stilisiert werden - nein ! er hat sich versündigt. Seine Stellung und seine Einstellung haben diese Fallhöhe ausgelöst. Niedecken wollte wohl einfach mal wieder in die Presse, da Tebartz ja noch nicht mal die Spur von Einsicht gezeigt hat oder gar Reue - und dann Gnade - wofür und von wem denn ?
Kommentar ansehen
01.09.2014 21:01 Uhr von golf66
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In irgend einer Talk-Runde hat Wolfgang Niedecken noch gejammert das er vom Pfaffen als kleiner Bub missbraucht wurde.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?