16.10.13 15:23 Uhr
 282
 

Dr. Oetker junior gibt erstmals zu: "Mein Vater war Nationalsozialist"

Rudolf-August Oetker ist der Sohn des Unternehmers Dr. Oetker und spricht nun zum ersten Mal über die nationalsozialistische Vergangenheit seines Vaters.

"Mein Vater war Nationalsozialist", so der heutige Beiratsvorsitzender der Unternehmensgruppe.

Sein Vater habe das Thema jedoch verdrängt und wollte nie darüber reden. Doch auch nach Kriegsende sei sein Vater noch offen für rechtes Gedankengut.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vater, Vergangenheit, Dr. Oetker, Nationalsozialist
Quelle: www.focus.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 15:24 Uhr von Mutter-s-Kuchen
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Und was ist daran so schlimm? Da hat er doch nichts mit zu tun.
Kommentar ansehen
16.10.2013 15:27 Uhr von NoPq
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Nationalsozialismus ist ja echt in Ordnung gewesen, aber diese Tiefkühl-Torten hätten nun wirklich nicht sein müssen.

[ nachträglich editiert von NoPq ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 16:24 Uhr von Schelm
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Rudolf-August Oetker ist nicht der name des Sohnes, sondern August Oetker. Rudolf-August hiess der Vater ;-)