16.10.13 14:43 Uhr
 98
 

Asien: Danone startete Rückrufaktion wegen angeblich lebensgefährlicher Bakterien

Der Verdacht auf lebensgefährliche Bakterien in der Babynahrung wurde nicht bestätigt.

Im August wurden die Milchpulver-Produkte in acht Ländern aus den Regalen genommen, denn der Zulieferer Fonterra meldete, dass 38 Tonnen der Produkte nicht in Ordnung sind und man sich lebensgefährlich vergiften könnte.

Doch dann die Entwarnung: Die gefunden Bakterien waren ungefährlich. Danone merkte die Rückrufaktion spürbar an den Umsätzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _Fuchsi_
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Umsatz, Rückrufaktion, Entwarnung, Vergiftung, Danone
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bericht: Frauen verdienen weniger als Männer, obwohl sie mehr Arbeit leisten
Eon muss 100.000 Euro Strafe wegen unerlaubter Telefonwerbung zahlen
Staat spart Milliarden bei Hartz-IV durch Sanktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beautybullying, die Antwort auf Bodyshaming?
Autobahn 7: Verdächtiger Gegenstand auf der Fahrbahn sorgte für Vollsperrung
100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?