16.10.13 13:44 Uhr
 77
 

Apotheken entwickeln sich zu Wohlfühlcentern

Neben der Ausgabe von Medikamenten suchen die Apotheken nach neuen Einnahmequellen. Gesundheitsberatung und Verkauf von Kosmetik, Bonbons und Gesundheitsartikeln werden immer wichtiger. Von den Rezepten allein kann keine Apotheke mehr existieren.

2,3 Milliarden Euro haben die Apotheken mit diesem "Zubrot" im letzten Jahr umgesetzt, das auch ein wertvolles Instrument zur Kundenbindung ist.

In Zukunft will man weiter auf Serviceangebote setzen: Salben wieder selbst anrühren oder gegen eine Pauschale Tablettenrationen für ältere Kunden zur täglichen Einnahme zusammenstellen. Auch der Beratungsbereich soll ausgeweitet werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Service, Apotheke, Geschäftsmodell
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sophia Wollersheim ließ sich in OP für Wespentaille Rippen entfernen
Enthüllungsbuch: Prinzessin Diana drohte Camilla angeblich, sie töten zu lassen
Kohl-Trauerfeier: Michail Gorbatschow kommt aus gesundheitlichen Gründen nicht


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?