16.10.13 13:35 Uhr
 1.445
 

Türkei hat aufgrund wirtschaftliche Erfolge kein Interesse an einem EU-Beitritt

Aufgrund der erfolgreichen heimischen Wirtschaft haben Zweidrittel der Türken in der Türkei kein Interesse mehr an einem EU-Beitritt.

Im Rahmen einer Umfrage durch die Deutsch-Türkische Stiftung für Bildung und wissenschaftliche Forschung (TAVAK) in Istanbul haben sich nur noch 19 Prozent der Befragten positiv über einen EU-Beitritt geäußert.

Zudem tragen antiislamische Ressentiments dazu bei, dass Europa zunehmend unbeliebter wird. Brüssel hält allerdings weiterhin an einem Beitrittsprozess fest.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Interesse, EU-Beitritt
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 13:43 Uhr von magnificus
 
+28 | -6
 
ANZEIGEN
wie immer, falsch wieder gegeben


"Wirtschaftlich steckt die Türkei viele EU-Länder in die Tasche.
Was Demokratie und religionsfreiheit usw.. angeht.."

Wenigstens ist wieder für Spass gesorgt ;)

[ nachträglich editiert von magnificus ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 13:46 Uhr von omar
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Die Überschrift ist mißverständlich.
Nicht die Türkei (im engeren Sinn die Regierung), sondern ein Großteil der Durschnittsbürger ist mittlerweile nicht mehr scharf auf den EU-Betritt.
Erdogan will weiterhin an der Strategie festhalten. Und was das Volk denkt ist ihm egal (was man spätestens seit den letzten Demos im Gezi-Park) weiß.
Naja, heute gibt es einen EU-Fortschrittsbericht, und vermutlich wird der auch schlecht ausfallen (von wegen Pressefreiheit, Menschenrechte usw.).
Bis das Thema EU-Betritt überhaupt nur in Betracht gezogen werden kann, ist es ein noch sehr langer Weg...
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:00 Uhr von Jason31
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
Da hat man vor Kurzem noch gemeinschaftlich das Verschwinden Rechthaberals gefeiert mit News-Verbrennungen und alle tanzten ums Feuer: Nun das!

Ein schlechter Tag für shotnews, ein schlechter Tag für Deutschland! Hier freut sich nur einer: Rechthaberals Zivi, der ihn wieder vor seinen PC schieben kann und somit seine Ruhe hat...
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:02 Uhr von Jolly.Roger
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
"Die Überschrift ist mißverständlich."

Stimmt, den Unterschied sollte man schon sehen.
Die Bürger lassen sich von den vordergründigen Erfolgen Erdogans täuschen, Wirtschaftswachstum über alles. Da fallen so Dinge wie Inflation, Privatverschuldung, Arbeitslosenquote etc. eben unter den Tisch.

Erdogan weiß, dass er mittel- und langfristig nur bestehen kann, wenn er die finanziellen Mittel der EU bekommt. Oder zumindest die reichlichen Investitionen.
Also wird weiter Ping-Pong gespielt.


"Menschen müssen in Europa teilweise in Höhlen wohnen "

Und wo wohnen Obdachlose in der Türkei?
Kleiner Tipp:
http://www.sueddeutsche.de/...

"Wirtschaftlich steckt die Türkei viele EU-Länder in die Tasche."

Lass mich raten: Viele Länder, wie Griechenland, Spanien, Portugal.
Alle Länder, die selbst jetzt noch ein viel höheres BiP pro Kopf haben. Oder ein höheres Pro-Kopf-Einkommen. Sogar eine niedrigere Inflation.
Aber nein, wir schauen ja NUR auf das Wirtschaftswachstum, am besten das der letzten 20 Jahre... ;-)

"Und dann noch diese Hinhaltetaktik, was die EU dreist hinlegt.. ist echt unverschämt."

Ja echt unverschämt, dass die EU immer noch genau die Dinge fordert, die man vor Jahren in den Beitrittskapiteln gefordert hat. ;-)

"es gibt unzählige leer stehende Kirchen"


Tja, warum stehen viele wohl leer?

" Neue werden hinzugebaut oder renoviert."

Um sie dann als Museen zu verwenden.

"Und dann erdreistet sich die EU der Türkei was von Religionsfreiheit zu sprechen"

Naja, muss ja nicht jeder verstehen, was Religionsfreiheit bedeutet....
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:03 Uhr von omar
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@Haberal:
"Da wird der oberste muslimische Geistliche vom griechischen Staat ernannt, nicht von den Muslimen selbst.."
=> Du weisst aber schon, dass die DITIB unter staatlicher Kontrolle steht, und damit auch die Moscheen und religiösen Bildungseinrichtungen in der Türkei?
Und dass diese staatliche Kontrolle vielleicht sinnvoll ist, um so zu verhindern, dass Hassprediger dort auf Stimmenfang gehen?!
Das Beispiel hinkt also etwas...

Bezüglich Religionsfreiheit:
In der Türkei gibt es unbestreitbar immer wieder Defizite in der Gleichbehandlung von anderen Religionsgemeinschaften.
Das ist dort natürlich weit weniger präsent, weil die mangelnde Pressefreiheit dies in den Medien nicht wirklich thematisiert. Natürlich ist im Ausland genau das Gegenteil der Fall. Dort werden die Probleme aufgebauscht und man reibt gerne auf dem wunden Punkt um.
Siehe dazu auch:
http://de.wikipedia.org/...

Du sagst zwar, dass man in der EU sich "erdreistet" die Türkei zu kritisieren, weil diese deiner Meinung nach nicht wirklich besser sind. Aber sind sie wirklich genauso oder schlimmer?
Und sollte man Unrecht mit Unrecht beantworten bzw. relativieren? Ich finde dass jede Art von Diskriminierung unangebracht ist. Und wenn einer sich falsch verhält, sollte man nicht genauso handeln und sein falsches Handeln damit begründen, dass der andere genauso doof ist...

Sorry, aber ich finde deinen Standpunkt unangemessen.
Damit hilfst du dem Ansehen der Türkei nicht, auch wenn das deine Motivation sein mag.
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:17 Uhr von BlackMamba61
 
+4 | -10
 
ANZEIGEN
"Erdogan will weiterhin an der Strategie festhalten. Und was das Volk denkt ist ihm egal (was man spätestens seit den letzten Demos im Gezi-Park) weiß."


Nehmen wir mal an die Medien hier in Deutschland haben alles richtig berichtet.. Die Anzahl der Demonstranten in der Türkei (Türkei weit betrachtet nicht nur in Istanbul) waren ca. 2-3 Millionen, pushen wir diese Zahl auf 4 Millionen hoch.
Weil diese 4 Millionen gegen Erdogan demonstriert haben und er gegen die "GEWALT" der von den Demonstranten ausgegangen ist war, heißt es das Ihn Sein Volk egal ist?

Hier in Deutschland sind prozentual viel mehr gegen Merkel als in der Türkei Gegner gegen Erdogan.
Aber wenn die deutschen keine Eier haben zu demonstrieren und alles auf sich sitzen lassen. Dann sind diese selbst schuld.
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:25 Uhr von FiesoDuck
 
+10 | -7
 
ANZEIGEN
Auweia,
kann mal einer diesen Haberal weg machen?
Deine Antwort auf den Post von Omar ist einfach lächerlich wie alle deine "bemerkenswerten" Beiträge.
Immer nur murren, rumstänkern und das Land wo du zur Zeit lebst kritisieren. Sowas haben wir echt gerne und trägt zum Verständnis bei.. Man, man, man.
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:26 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"was wollt ihr denn, hier steht nein eu und trotzdem regen sich die volkspfosten auf???

Alle lüge was haberal schreibt nur RonnyRoger schreibt die wahrheit! "

Du kannst nicht anders, als auf persönlicher und beleidigender Ebene, oder?

Von lesen und verstehen fange ich gar nicht erst an....


" und er gegen die "GEWALT" der von den Demonstranten ausgegangen ist war"

Ah ja. Gut, dass wir hier keine einseitige Meinung haben...

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:42 Uhr von hxmbrsel
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
Tolle News, von den Europäern(die bereits dürfen) sind die meisten mindestens genauso begeistert über die EU.
Warum sollte es in der Türkei anders sein?

@Haberal .-.BÄH.-.

[ nachträglich editiert von hxmbrsel ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:46 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
"Weshalb wirfst Du viewsonic999 sowas vor und aber unterstellst mir nicht selten, ich sei BlackMamba oder oder oder ??"

Zitat?

Immer wieder schön, wie du dich in solche Sachen einmischen musst.

"Weshalb bleibst Du mit dem User nicht einfach sachlich?"

Bleibt er denn sachlich?
Hat er irgendetwas zum Thema geschrieben?

"die meisten sind eh von Dir."

Seltsamerweise beantwortest du meine Kommentare immer.
Nur wenn man mal Fakten von dir hören möchte, wird es sehr schnell still um dich.


"Du teilst anderen aus aber wenn das jeman bei Dir macht, wie Viewsonic jetzt, dann beschwerst Du Dich gleich lauthals.. "

Habe ich dich schon mal "Volkspfosten" genannt?


Schön zu sehen, wie ihr versucht das ganze auf die persönliche Ebene zu schieben. Ist ja schon mehreren Usern aufgefallen, dass du nur provozieren willst. ;-)

Freut mich, dass dich das so persönlich trifft....;-)
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:47 Uhr von BlackMamba61
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
@MadeInGermany

"Der war doch schon gesperrt.Labersack muß hier irgendeinen Admin so tief in den Arsch gekrochen sein,der daran gefallen gefunden hat.
Haberal braucht Vaseline,sonst gar nix. "

Sprichst du aus eigener Erfahrung?
Löst du deine Privaten probleme zu Hause auch so?
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:47 Uhr von STN
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
Also ich habe auch kein Interesse an einer Türkei in der EU... also alles im Butter. :)
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:49 Uhr von Kochi56
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
finde aber gut die nun mal die wahrheit sagen.
also wollten die davor nur in die eu, weil es denen schlecht ging und die geld haben wollten.
Kommentar ansehen
16.10.2013 14:55 Uhr von EIKATG
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Viele Türken wollen nicht in die EU...
Viele Europäer wollen nicht die Türkei...

so wayn?!?!?!

Dann bleiben wir doch einfach beim Status Q, und alle sind zufrieden und glücklich :)

Ich wäre es zumindest ;)
Kommentar ansehen
16.10.2013 15:09 Uhr von alter.mann
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
die wirtschaftliche "stärke" *hüstel* der türkei zeigt sich ganz besonders im südosten (wie ich gerade heute in einem bericht sehen konnte) .

und für den spezi laberlal:

http://www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de/...

:o)
Kommentar ansehen
16.10.2013 15:30 Uhr von BlackMamba61
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Ein Arbeitsloser in der Türkei bekommt wenigstens halt von der Familie was in Deutschland nicht der Fall ist.
Hier zu Lande will mann mit solchen Familienmitglieder nichts zu tun haben.
Kommentar ansehen
16.10.2013 16:18 Uhr von Haberal_is_fun
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
lol Haberal ist wieder da :D Bei der Überschrift konnt es ja gar nicht anders sein. Aber auch kein Wunder - ohne ihn wurden viel weniger Kommentare geschrieben und SN hat weniger verdient. Und auf einmal is er wieder da, mit seinen verdrehten "News" und Kommentaren :D
Kommentar ansehen
16.10.2013 16:41 Uhr von BlackMamba61
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
@Haberal
"Es gibt außer dem Halt Arbeitslosengeld mit anschließender sozialstütze.. Alles wie in D.. und ja sogar mehr ..
Eine Witwe kann doppelt Rente beziehen, einmal die von ihrem Mann und einmal die von ihrem Vater..
In Deutschland kann eine erwachsene Frau keine Rente von ihrem verstorbenem Vater weiter beziehen"

Doppelt Rente, boah das wusste ich gar nicht. Danke für die Info.


@MadeinGermany
Ich finde BoraBora sehr schön heisst es ich muss dort hinauswandern?
Was für eine Logik steckt hinter deine Augen? bzw. ist es nur Luft?
Kommentar ansehen
16.10.2013 16:48 Uhr von Graf_Kox
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Naja, wenn man etwas nicht kriegen kann will man es dann halt auch plötzlich gar nicht mehr haben... ;)
Kommentar ansehen
16.10.2013 17:06 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
Repekt, Haberals "neue" Freunde reißen das geistige und sprachliche Niveau ja nochmal gewaltig nach unten. Hätte nicht gedacht, dass möglich ist..


Mal schnell gefunden:
"Die Sozialversicherung in der Türkei umfasst nur teilweise bedarfsdeckende Sach- und Geldleistungen der gesetzlichen, beitragsfinanzierten Kranken-, Arbeitslosen und Rentenversicherung."

"Eine allgemeine Sozialhilfe- oder Pflegeversicherung gibt es nicht. Die gleichmäßige Einziehung der Beiträge ist auf Grund des hohen Anteils von Schwarzarbeit problematisch. Insbesondere im Bereich der Altenpflege hat das System gewaltigen Verbesserungsbedarf."

"Witwen- (50%, 75% falls kinder- und arbeitslos) und Waisenrenten (25%) gibt es nach 900 Beitragstagen (1800 für Staatsdiener und Selbständige) über fünf Jahre. Kinder erhalten diese bis zum 18. Geburtstag..."

"Nach Auslaufen des Arbeitslosengeldes gibt es keine weitere Hilfe für gesunde Langzeitarbeitslose."

...
Kommentar ansehen
16.10.2013 17:16 Uhr von omar
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@BlackMamba61:
"Nehmen wir mal an die Medien hier in Deutschland haben alles richtig berichtet.. Die Anzahl der Demonstranten in der Türkei (Türkei weit betrachtet nicht nur in Istanbul) waren ca. 2-3 Millionen, pushen wir diese Zahl auf 4 Millionen hoch.
Weil diese 4 Millionen gegen Erdogan demonstriert haben und er gegen die "GEWALT" der von den Demonstranten ausgegangen ist war, heißt es das Ihn Sein Volk egal ist?"
=> In Stuttgart gab es bei weniger Demonstranten wegen Stuttgart 21 eine Volksabstimmung.
Und lassen wir mal die hypothetische Zahl von 4 Mio stehen => Auch die 4 Mio Demonstranten sind Teil des Volkes. Und ehrlich gesagt würde ich vermuten, dass ein viel größerer Teil der Bevölkerung unzufrieden mit Erdogan ist, als die Demonstranten alleine. Stell dir doch mal selbst die Frage: Wen 4 Mio Menschen wochenlang gegen Mißstände und Fehlentscheidungen demonstrieren, dabei Tränengas und Prügel einstecken, und trotzdem von Randgruppen gesprochen wird (weil nicht jeder die Zeit oder Möglichkeit hatte zu den Demos zu gehen), dann ist man doch realitätsfern.
Schau dir das mal an:
http://de.wikipedia.org/...

"Die Parlamentswahlen am 12. Juni 2011 ergaben 49,8 % für die AKP, 26,0 % für die CHP und 13 % für die MHP; alle anderen Parteien scheiterten an der 10-%-Sperrklausel; das Kabinett Erdo?an III regiert seit 2011."
=> Wenn die Regierung nur rund die Hälfte der Bevölkerung hinter sich hat, dann kann man davon ausgehen, dass eine nicht unbedeutende Mehrheit seiner Regierung gegenüber kritisch eingestellt ist.

"Ablehnung rief dagegen insbesondere die Politik seiner dritten Amtszeit hervor, in der Themen wie Beschränkung im Ausschank und Verkauf von Alkohol, Vermeidung von Abtreibung und Kaiserschnitt, die Kampagne zum Kinderreichtum oder Veränderungen im Schul- und Erziehungssystem zunehmend als Gegensatz islamischer Agenda und säkularer Orientierung aufgefasst wurden"
...
"Es gelang der Regierung Erdo?an letztlich nicht, den seit der Republikgründung zumindest latent vorhandenen Kulturkampf zwischen traditionell-konservativ und säkular-liberal orientierten Bevölkerungsteilen zu befrieden."
...
"Die Türkei lag im Jahr in der von Reporter ohne Grenzen herausgegebenen Rangliste der Pressefreiheit auf Platz 138 von 176 untersuchten Ländern.[59] Nach Angaben der Organisation saßen in der Türkei „seit dem Ende des Militärregimes 1983 […] zu keiner Zeit so viele Journalisten im Gefängnis wie heute“."

=> Es ist nicht alles Gold was glänzt...
Oder wie siehst du das?
Kommentar ansehen
16.10.2013 17:43 Uhr von bassmensch
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Oh mein Gott er ist wieder zurück - @ ADMINS bitte diesen Meister der Demagogie endgültig sperren BITTE!!!!!!!!!!
Kommentar ansehen
16.10.2013 17:55 Uhr von Haberal_is_fun
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"Aufklärungsarbeit"

Oder wie andere es nennen, so lange alles verdrehen und sich winden bis ja alles schon geschrieben wurde oder keine Lust mehr da ist...wie so oft bei dir

;)

[ nachträglich editiert von Haberal_is_fun ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 17:56 Uhr von Jolly.Roger
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
"wenn ich Mal mehr Zeit habe"

heißt: Wenn ich "Tatsachen" finde, die man nicht so einfach nachprüfen kann, dann kann ich noch ein paar Behauptungen in den Raum werfen.
Korrigiert mich trotzdem jemand, dann sage ich einfach, dass die Quelle unvollständig ist....

:-))

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei: Doppelanschlag in Istanbul - Mindestens 29 Tote und 166 Verletzte
Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?