16.10.13 10:57 Uhr
 655
 

Florida: Minuten vor der Hinrichtung ist ein Mörder geständig

In Florida wurde am Dienstag der 51-jährige William Happ per Giftspritze hingerichtet.

Nach Angaben eines Sprechers des Gefängnis, gestand der Verurteilte seine Tat, welche 27 Jahre zurück liegt, kurz vor der Exekution.

Happ hatte damals eine junge Frau entführt, missbraucht und dann erdrosselt. Anschließend entsorgte er den Leichnam in einem Kanal.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mörder, Florida, Hinrichtung
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Istanbul: Mutmaßlicher Attentäter von Silvester festgenommen
Wien: Obdachlose verbrennt auf offener Straße
Dubai: Sechs Touristen beim Absturz eines Heißluftballons verletzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 10:57 Uhr von kleefisch
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ich meine, das es schon Strafe genug ist, 27 Jahre lang auf seine Hinrichtung zu warten. Wenn, dann sollte man so eine Strafe zügig vollstrecken.
Kommentar ansehen
16.10.2013 11:01 Uhr von VT87
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
@ kleefisch
Das Problem mit der schnellen Vollstreckung ist, dass im Nachhinein dann eventuell rauskommt, dass derjenige doch unschuldig war. Und dann ist es zu spät. Todesstrafe sollte meiner Meinung nach nur bei 100 % Gewissheit erfolgen, dass derjenige die Tat auch begangen hat.
Kommentar ansehen
16.10.2013 11:07 Uhr von BlackMamba61
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN