16.10.13 09:35 Uhr
 659
 

Bautzen: Diätköchin "Larissa Lorenzi" erleichterte Kraftfahrer um 112.000 Euro

Über eine Kontaktanzeige im Teletext lernte der 41-jährige Kraftfahrer André G., der noch bei seinen Eltern wohnt, im Sommer 2011 "Larissa Lorenzi" kennen. Angeblich seien ihre Eltern bei einem Autounfall gestorben, daher habe sie 250.000 Euro geerbt.

Dummerweise sei aber ihre Wohnung aufgrund eines Wasserschadens unbewohnbar. "Wir wollten uns eine Wohnung suchen, sprachen schon von Heirat. Sie hat alles bezahlt, war ja vermögend", so André G. gestern als Zeuge vor dem Landgericht Bautzen.

Denn dort musste sich "Larissa Lorenzi", welche bürgerlich Daniela R. heißt, wegen Betrugs verantworten. Insgesamt erleichtere sie André G. und seine Eltern um 112.000 Euro. "Ich hatte Schulden bei einem Kredithai", verteidigte sie sich vor Gericht. Der Prozess wird fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Betrug, Bautzen, Heiratsschwindler, Kraftfahrer, Larissa Lorenzi
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 09:40 Uhr von hxmbrsel
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe Scheiße gebaut und dachte dass ich lieber andere dafür Bluten lasse!
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:41 Uhr von blade31
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn sie alles bezahlt hat wie hat sie den Kraftfahrer um 112.000 Euro erleichtert
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:49 Uhr von T¡ppfehler
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich muß mich leider blade31 anschließen.
Wie hat sie ihm die 112000 € abgenommen?
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:50 Uhr von Delios
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Steht in der Quelle, blade31.
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:54 Uhr von Kamimaze
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@blade31 u.a.

Ich hatte mich am Anfang der News etwas vezettelt, so dass dann nicht mehr genügen Platz war.

Also, sie hat nichts selber bezahlt, sie hat EC-Karte mitsamt PIN im Schreibtisch von André G gefunden.

Dann bequatschte sie seine Eltern, deren Geld sei auf dem Sparbuch bei der Sparkasse wegen der Bankenkrise dort nicht mehr sicher.

Zitat Quelle. "Die Eltern heben ihr gesamtes Erspartes ab – rund 97 000 Euro – und schließen es im Schreibtisch ein. „Larissa“ gibt sogar noch Tipps, wo man die Schlüssel am besten verstecken kann. Am 22. August 2012 ist sie verschwunden. Und das Geld auch."

Alles klaro...???

Meine Meinung: so ganz schuldlos sind André G. und seine Eltern an der Misere auch nicht...

[ nachträglich editiert von Kamimaze ]

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?