16.10.13 09:09 Uhr
 1.174
 

Türkei: Mauer gegen Flüchtlinge aus Syrien

Die Türkei schottet sich mit einer Mauer gegen syrische Flüchtlinge ab. Mit dem Bau wurde gestern in der Nähe der Stadt Nusaybin begonnen. Die zwei Meter hohe Mauer wird mit Stacheldraht bestückt. Die Länge des Bauwerks soll geheim bleiben.

Weiterhin plant man eine 2,5 Kilometer lange Mauer in der Provinz Hatay.

Für Flüchtlinge stehen aber immer noch Alternativen über Nachbarländer offen, um nach Europa zu kommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Karlchenfan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Syrien, Flüchtling, Mauer
Quelle: de.friatider.se

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor
Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz
Philippinischer Präsident beschimpft EU-Politiker als "Hurensöhne"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 09:09 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Allein der Trick mit den geliehenen Pässen nimmt der deutschen Rechtsprechung erstmal jede Chance auf Eingreifen,ein ganz übles Schlupfloch,meiner Meinung nach,auch wenn ich Flüchtlinge verstehen kann.
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:59 Uhr von usambara
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
an dem Bau und Unterhalt einer 800km langen Grenze sind schon andere Staaten pleite gegangen.
Die Stadt Nusaybin liegt im Osten, mit dem Grenzbau soll wohl die kurdische PKK gehindert werden in die Türkei einzudringen.
Die PKK hat im Nord-Osten Syriens einen eigenen kurdischen Staat gegründet, der sich wohl mit den kurdischen Autonomie-Gebieten im Irak vereinigen wird.

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 10:12 Uhr von tom_bola
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu errichten.
Kommentar ansehen
16.10.2013 10:50 Uhr von machi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Mauern erhöhen nur den Preis für die Schleusser, die Menge wird nur minimal reduziert, lohnt nicht ...
Kommentar ansehen
16.10.2013 11:58 Uhr von usambara
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Im Libanon leben 1,1 Millionen Flüchtlinge, in Jordanien 1,2 Millionen, im Irak 500.000, in der Türkei 400.000 und hunderttausende in Ägypten
Bei solchen Zahlen stehen diese Staaten selber vor dem Kollaps, da sind die 5000 Syrer die Deutschland aufnehmen möchte doch eher lächerlich.
Flüchtlingscamp in der Jordanischen Wüste:

http://www.bz-berlin.de/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 12:01 Uhr von HateDept
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

nein!? Wie kommst Du darauf?

Bis zu 7 Mio. Syrer sind auf der Flucht (ca. ein Drittel der Bevölkerung) - ca. 2 Mio. haben Unterschlupf in den Nachbarländern gefunden.
Kommentar ansehen
16.10.2013 12:42 Uhr von Marco73230
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
"Deutschland: Mauer gegen Kulturbereicherer aus der Türkei"

hät ich jetzt lieber gelesen...
Kommentar ansehen
16.10.2013 21:54 Uhr von Fetzi902
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Können wir nicht auch wieder so eine Mauer errichten?...
Kommentar ansehen
16.10.2013 23:29 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ daim

Scheint ein reger "Umsatz" von deutschen Pässen arabisch/libanesischer Inhaber zu herrschen,lt. Quelle.Ankommende,informierte Flüchtlinge übernehmen den deutschen Paß eines regulären Inhabers und reisen mit dem in Deutschland ein.Hier wird dann umgehend Asyl beantragt und das war es dann
Mehr und näheres dazu steht in der Quelle.

@tom_bola

Das kenn ich doch irgendwo her,wo war das noch? ;-))

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 23:48 Uhr von Karlchenfan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@all

Grundsätzlich sehe ich jeden Trick,für den Flüchtling als solchen in lebensgefährlicher Situation als legetim an,wenn er damit sein Leben retten kann,würde jeder von uns in vergleichbarer Position ebenfalls so versuchen.Was das Zielland gesellschaftspolitisch davon hält,wär mir persönlich als Davongekommener erstmal schnuppe.Erstmal in Sicherheit sein,diskutieren kann man hinterher.
Was mir als Europäer aber so gar nicht schmeckt,das Länder wie Saudi Arabien und die anderen Ölstaaten sich so gar nicht einbringen.Denen würd es schon finanziell überhaupt nicht wehtun,geschweige haben die eine derartige Bevölkerungsenge,wie es in der europäischen Welt der Fall ist.Das wär für die ´ne Fingerübung,aber die sehen anscheinend nur ihren eigenen Tellerrand sowie eine dahinschleichende Destabilisierung der Eupastaaten.Wobei schleichend schon beinahe ein Hohn ist.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Im ganzen Land treten Taxifahrer wegen Uber in Streik
Antwerpen: Mann rast mit Auto durch Einkaufsstraße - Polizei kann ihn stoppen
53-Jähriger wegen Internethetze gegen Flüchtlinge zu Gefängnis verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?