16.10.13 07:03 Uhr
 695
 

Berlin: Das Buch "Glücklich ohne Geld" soll es teilweise gratis geben

Das am 7.11.2013 erscheinende Buch "Glücklich ohne Geld" des Berliner Autors Raphael Fellmer soll teilweise gratis verteilt werden und als E-Book generell zum kostenlosen Download zur Verfügung stehen.

In dem Buch teilt der Autor seine Erfahrungen über sein Leben ohne Geld mit, das er seit vier Jahren führt.

Raphael Fellmer bestreitet sein Leben mit Frau und Kind ohne Geld, da er für einen nachhaltige Lebensweise wirbt. Für seine Miete hilft er im Haus und im Garten mit und sein Essen bekommt er von einem Bio-Laden bevor diese es wegwerfen müssen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Berlin, Leben, Geld, Buch, Gratis, Raphael Fellmer
Quelle: www.t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Radikal-hinduistische Gruppe zwingt Mitbürger zum Vegetarismus
Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 08:20 Uhr von _griller_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
na ja, einige schaffen es wirklich so zu leben......allein und für ne gewisse Zeit..

Wenn man Verantwortung für ein Kind trägt, halte ich es weder ethisch vertretbar, noch versorgungstechnisch ausreichend.

Nahrung, Kleidung, Lebensstandart..... kauf mal Nasentropfen in der Apotheke und biete an dafür das Fenster zu putzen.

Also liegt er im Ernstfall der Allgemeinheit auf der Tasche.
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:05 Uhr von Dracultepes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Es gibt immer Leute die es schaffen so zu leben. Und warum? Weil andere für sie Mitarbeiten. Er kann nur in einem Haus oder einer Wohnung wohnen und dafür im Garten helfen. Weile in anderer irgendwas bezahlt und sei es Grundsteuer.

Er kriegt nur Bio Essen aus der Tonne, weil der Bio-Laden mit anderen Menschen Umsatz macht. Denn würden alle lieber die alten Lebensmittel nehmen anstatt sie zu kaufen, würde es schlecht um die Läden aussehen.
Kommentar ansehen
16.10.2013 09:35 Uhr von pjh64
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@_griller_: Je nachdem, wie man das durchführt liegt man der allgemeinheit nicht auf der Tasche. Dein Beispiel mit den Nasentropfen spricht Bände, denn A) Nicht jeder Mensch ist gezwungen jeden Schupfen mit der Pharmazeutischen Chemiekeule wegzuballern, B) Tut es auch Kochsalzlösung mit gleicher Wirkung.

Beispiel Nahrung: Ich selbst arbeite bei der Tafel, und auch diese ist an ein MhD. gebunden. Sprich: Sie dürfen abgelaufene Waren nicht verteilen. Diese Waren sind meist noch im genießbaren Zustand, und landen im Müll, wenn kein Mitarbeiter sie mit nach Hause nimmt.

Lebensstandart: Man lernt ganz andere Dinge des Lebens zu Schätzen, wenn man nicht nur auf Geld fixiert ist.

Ein Punkt wo ich dir beipflichten Muß, ist daß es komplett ohne Geld garnicht geht. Es handelt sich hier aber um Summen, wo es lächerlich wirkt, von einer Belastung der Allgemeinheit zu reden, jeder der Geld verdient oder Hartz IV bezieht oder andere Grundsicherungszuschüsse erhält belastet sich, sein Umfeld und die "Allgemeinheit" mehr.

Unsere Konsummentalität, sowie das Hemmungslose Rumaasen mit Material seitens der Industrie (Verpackungen, geplante Obsoleszenz usw..) sind nicht mehr haltbar, und die wirkliche Belastung auf Kosten von uns allen.

Vielleicht sollte man auch einfach von dem Gedanken weggkommen, daß alle Menschen das gleiche Lebensmodell brauchen. Kein Modell funktioniert, wenn jeder es sich zum Vorbild nimmt. Weder unseres, noch das leben von Resten.

[ nachträglich editiert von pjh64 ]

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?