16.10.13 06:33 Uhr
 168
 

Japan: Fukushima erneut durch Taifun bedroht

Der Taifun Wipha zieht Richtung Fukushima. Das bereits schwer angeschlagene AKW ist erneut stark bedroht. Leider erweist sich das Krisenmanagement des AKW-Betreibers Tepco eher als unkontrolliert und kopflos.

Kunststoffplanen und Sandsäcke sollen radioaktives Material sichern. Eher abenteuerlich anmutend und behelfsmäßig wird der Meiler gesichert. Die Gesundheit von Millionen von Anwohnern steht auf dem Spiel.

Die Atomaufsichtsbehörde gestattete unterdessen dem Betreiber des AKW, der Firma Tepco, radioaktiv verseuchtes Wasser in den Pazifik zu leiten. Toyoshi Fuketa, der zuständige Beamte der Atom-Aufsicht, sagte: "Wir müssen über dieses Thema heute entscheiden. Ein Taifun nähert sich. Wir haben keine Zeit mehr, diese Diskussion weiter zu führen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ewin12000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Fukushima, AKW, Reaktor, Taifun
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lohne: Junger Autofahrer fuhr gegen einen Baum
Argentinien: Eltern von missbrauchten Kindern lynchen Täter
Freiburg: Was passiert mit dem Verdächtigen ?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.10.2013 06:37 Uhr von OO88
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
da ist einer wohl sehr böse auf die japaner. die wale vor allem. diese tiere werden bald wieder eine welle aufstoßen.
Kommentar ansehen
16.10.2013 10:35 Uhr von Katatonia
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sobald das nächste größere Beben die Region heimsucht, wird die Lage sowieso eskalieren und es zu einem verheerenden Freiluft-Gau kommen.

Bevor das AKW so gesichert ist, insbesondere das Abklingbecken, dass es einem erneuten größeren Beben stand hält, werden noch etliche Jahre vergehen. Schon bei der jetzigen Konstruktion, die geplant ist und installiert wird, geht man davon aus, dass es nicht ausreichen wird.

Alles nur eine Frage der Zeit. Und einfach nur noch traurig. Vor allem für die Menschen in der Region, speziell die, die sich dort wieder naiv ansiedeln oder angesiedelt werden.
Kommentar ansehen
16.10.2013 12:45 Uhr von AlphaTierchen1510
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
mhh wenn der Teifun kommt, nimmt er nich Wasser aus dem Meer auf?
Holt er sich dann nicht das radioaktive Wasser und verteilt es schön im Land?
Kommentar ansehen
16.10.2013 22:59 Uhr von ewin12000
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich Frage mich ob das jetzt die Ruhe vor dem Sturm ist. Auf den Webcams sieht man nichts gravierendes,allerdings weiß man auch nicht ob die Bilder wirklich live sind https://www.google.de/...

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?