15.10.13 20:51 Uhr
 1.030
 

Österreicher wollen keinen EU-Beitritt der Türkei

Die Menschen in Österreich sind EU-erweiterungsmüde. Dies geht aus einer Umfrage im Auftrag der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE) hervor.

So ergab die Umfrage, dass drei Viertel der Teilnehmer an der Umfrage gegen eine Aufnahme der Länder wie unter anderem Türkei, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Montenegro sind.

Laut den vorliegenden Informationen wird am kommenden Mittwoch EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle in dem jährlichen Fortschrittsbericht empfehlen, dass die Gespräche mit der Türkei fortgeführt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Türkei, Österreich, EU-Beitritt
Quelle: www.format.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 20:58 Uhr von Pixwiz
 
+19 | -3
 
ANZEIGEN
wieso, kann die türkei nicht einfach "NEIN" sagen?

dann hätte sich die ganze nummer ganz simpel erledigt.

wird ja schliesslich niemand in die EU gezwungen, oder?
Kommentar ansehen
15.10.2013 21:13 Uhr von Haremhab
 
+23 | -3
 
ANZEIGEN
Wie dumm kann man eigentlich sein???? Wir haben eine exiszenzbedrohende Krise in der EU, und dennoch sollen die nächsten Problemfälle mit reingeholt werden. Sei es die Türkei, Serbien, Bosnien-Herzegowina, Mazedonien oder Montenegro, schaut euch nicht die Vorzeigemetropolen an, sondern zum Beispiel die Landbevölkerung, da hätten wir das nächste Milliardengrab.

Bei Griechenland wußten die Verantwortlichen, daß gelogen wird um die Bedingungen zu erfüllen, aber das Volk wurde belogen und darf jetzt zahlen. Bei Rumänien und Bulgarien war klar, daß der unterschiedliche Lebensstandard den unsrigen bedroht, aber es wurde verschwiegen, jetzt haben wir das erste Urteil, daß den Zuzug in unser Sozialsystem bestätigt.

So gut der Gedanke hinter der EU auch war, mittlerweile ist die EU Deutschlands Untergang. Seht euch nur an, wie das Leben in Deutschland sich in den letzten 10 Jahren verändert hat und denkt 10 oder 20 Jahre weiter.
Kommentar ansehen
15.10.2013 21:34 Uhr von CrazyWolf1981
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Die Türken wollen das sicher auch nicht. Wohin sollen denn sonst die ganzen türkischen Straftäter flüchten wenn ihnen hier der Knast droht? Bisher immer schön in die Türkei, da werden sie ja von der Politik als Helden gefeiert, wenn mal wieder ein Deutscher dran glauben musste.
Kommentar ansehen
15.10.2013 22:05 Uhr von Joeiiii
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Blöderweise interessiert niemand die Meinung des Volkes. Wir wollten auch die korrupten Länder Rumänien und Bulgarien nicht in der EU. Wir hätten auch Griechenland nicht gewollt, wenn wir gewußt hätten, was das für ein Sauhaufen ist.

[ nachträglich editiert von Joeiiii ]
Kommentar ansehen
15.10.2013 22:20 Uhr von Newbayerin
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Niemals kommen die in die EU.Die wollen doch dann nur Extrawürste,das weiß man doch.....

[ nachträglich editiert von Newbayerin ]
Kommentar ansehen
15.10.2013 22:35 Uhr von Jolly.Roger
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
@Pixwiz:

"wieso, kann die türkei nicht einfach "NEIN" sagen?"

Warum sollten sie?

Sie wollen in die EU, weil sie auf einen Schlag größter Zahlungsempfänger wären und jährlich Milliarden an Zuschüssen und Subventionen bekommen würden.
Geichzeitig wären sie aufgrund der Einwohnerzahl mit einem Veto-Recht ausgestattet, womit sie alle Entscheidungen blockieren könnten und ihre Forderungen stellen können.
Das öffnet Tür und Tor für weitere "Investitionen"...

Die ganze Wirtschaftspolitik ist kurzsichtig darauf ausgerichtet, in die EU zu kommen. Weil man aber schon daran scheitert, die Beitrittskapitel zu erfüllen, versucht man hier schon sich reinzupressen, notfalls wendet man sich eben wieder irgendeiner anderen Wirtschafts-Union zu und droht, die wirtschaftlichen Beziehungen mit der EU zu verringern.

Die Türkei wäre sicher nicht der Retter der EU, wie einige Träumer das offensichtlich sehen, sie würde die EU direkt mal in einem Maße aussaugen, die man nichtmal von Griechenland, Spanien und Zypern zusammen kennt.
Kommentar ansehen
15.10.2013 23:10 Uhr von UniofLouisville
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2013 23:18 Uhr von UniofLouisville
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Und noch was, Türkei hat ja vor ein paar Wochen selbst signalisiert, dass Sie nicht in die EU Beitreten wollen.
Wieso sollten sie auch jetzt, wo alle guten Ingenieure von der EU abwandern in die Türkei. Sogar Lufthansa Piloten fliegen lieber bei der THY.
Wartet mal ein paar Jahre dann könnt ihr (nach einholen eines Visums versteht sich) die Türkei nur noch mittels Auslosung besuchen.
Kommentar ansehen
16.10.2013 00:31 Uhr von YilmazG
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Das wollten die schluchten*hust* schon zweimal nicht.
Aller guten Dinge sind ja bekanntlich drei.

Btw, macht euch mal kein kopf, ein beitritt der Türkei ist unabwendbar. Es wurde auf beiden Seiten schon zu viel investiert, wem diese Investitionen am ende Profit, auf kosten der Völker aller beteiligten Parteien, einbringen wird ist ja klar.

Wann haben denn Politiker zuletzt das gemacht was das Volk möchte oder für gut hält? (Falls das überhaupt mal der Fall war)
Das ist auf beiden Seiten so, und eigentlich auf der ganzen Welt.

Aber hey, ein kleiner Trost bleibt euch noch, schlimmer als Griechenland kann es beim besten willen wirklich nicht sein.
Kommentar ansehen
16.10.2013 05:07 Uhr von wer klopft da
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Ich denke das waere der Untergang fuer die Tuerkei. Der Tuerkei geht es zz gut. Wenn sie in die EU kommen werden sie gemolken wie wir, nur um die anderen durchzufuettern.
Kommentar ansehen
16.10.2013 06:35 Uhr von Saufhaufen
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
komisch.. dabei sin doch diese völker schon alle hier O.O

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?