15.10.13 19:07 Uhr
 3.005
 

Geschwindigkeitsrekord: WLAN mit 100 GBit pro Sekunde

Forscher des Fraunhofer-Instituts für Angewandte Festkörperphysik und des Karlsruher Instituts für Technologie haben einen neuen Rekord für die Datenübertragung über WLAN erreicht. Die Wissenschaftler schickten Daten mit 100 GBit pro Sekunde über eine WLAN-Verbindung.

Innerhalb von nur zwei Sekunden lässt sich der Inhalt einer Single-Layer Blue-ray Disk übertragen. Umgerechnet beträgt die Datenrate stolze 12,5 Gigabyte pro Sekunde. Die Strecke betrug 20 Meter, der Frequenzbereich war bei 237,5 GHz.

Wie auch der letzte Rekord von 40 GBit pro Sekunde wurde der neue Rekord im Rahmen des Mililink Projekts aufgestellt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung stellte dafür zwei Millionen Euro zur Verfügung. Es soll der Breitbandzugang der nächsten Generation entwickelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ouster
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: WLAN, Sekunde, Geschwindigkeitsrekord
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 19:20 Uhr von hxmbrsel
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:22 Uhr von shane12627
 
+31 | -0
 
ANZEIGEN
@hxmbrsel
Pornos, was sonst?
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:26 Uhr von Bierpumpe1
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Will ich!egal wie teuer....
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:40 Uhr von Fowel
 
+9 | -7
 
ANZEIGEN
"und was bitte soll damit runtergeladen werden? "

So selten dumme Kommentare gehören sofort gelöscht..

Dass man mit dieser Technologie z.B Randgebiete mit highspeed Internet versorgen kann, die niemals in den Genus von Glasfaser kommen werden kommt dir nicht in den Sinn oder?
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:41 Uhr von kingoftf
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Was nützt einem WLAN mit 100GBit, wenn "von außen" mit DSL nur ein Bruchteil reinkommt, Flaschenhals?

Zum Streamen im eigenen Netzwerk natürlich nicht schlecht
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:55 Uhr von hxmbrsel
 
+4 | -7
 
ANZEIGEN
`@ Fowel
Warum wirst du +Beleidigend, sag mir bitte was ich dir getan habe um solch einen Comment zu rechtfertigen?
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:03 Uhr von schlammschlacht
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:07 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
hxmbrsel das WLan ist nicht hauptsächlich für die Internetversogung gedacht, sondern für die Verbindung innerhalb von Gebäuden zu Datenübertragung.
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:08 Uhr von Bombaltus
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die Geschwindigkeit fürs DSL wird in Deutschland doch eh von den Providern gedrosselt, da hilft schnelles W-Lan auch nichts, aber immerhin ist Deutschland nachdem "Neuland" jetzt auf dem Weg zum "Entwicklungsland"!

[ nachträglich editiert von Bombaltus ]
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:09 Uhr von opheltes
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Rekorde sind wichtig fuer Zukunftsorientierte Sachen.

Jetzt weiss man es praktisch, dass es geht.

schlamm,

es geht nicht um das Schreiben der Festplatte, sondern wie schnell Pakete durch das Ethernet fliessen koennen.
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:10 Uhr von hxmbrsel
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ LucasXXL
letztenendes ist mir schon Bewusst, was alles erreicht werden kann, mit einem Vernünftigen W-Lan, mein Comment, ziehlte auch eher darauf ab, das es immer weitere Reglementierungen im Internet gibt, die es auf dauer unmöglich machen werden das I-Net noch sinnvoll zu nutzen .
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:26 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
hxmbrsel nun scheint ja das du hauptsächlich das Internet über WLan nutz. Ich brauche es für Datensicherung, Filme verschieben oder die Urlaubsbilder sichern. Da ist es immer schön wenn das schneller gehen würde, selbst über dLan :-)
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:50 Uhr von Gorli
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hab mir grad vorgestellt wie die News Aussehen würde wenn sie von grenzwissenschaften-aktuell gekommen wäre.

"Wissenschaftler haben bewiesen, dass man mit Messingbesteck WLan mit bis zu 2000 TBit/s empfangen kann. Essbesteckhersteller lassen auf die Enddeckung hin ihre Bestecklaster von Panzern eskortieren."
Kommentar ansehen
15.10.2013 21:06 Uhr von Katerle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
die geschwindigkeit wird später mal für das holodeck benötigt

:-)
Kommentar ansehen
15.10.2013 21:14 Uhr von erasor2010
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Leider ist sowohl die News als auch die Quelle unvollständig. Es handelt sich dabei nicht um ein herkömmliches WLAN.

Die hier verwendete Technik ist ein Richt-Funk Anlage, d.h. es muss zwischen Sender und Empfänger ein "Sichtkontakt" bestehen.

Ziel ist es ein Breitband-Funksystem zu entwickeln um ländliche Gebiete mit Breitband-Internet zu versorgen ohne Kilometerlange Kabel für viel Geld in der Erde zu verlegen.
Kommentar ansehen
15.10.2013 21:34 Uhr von jupiter_0815
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Gorli

Meine Frau stand jetzt drei Stunden mit Essbesteck in der Hand auf´m Wohnzimmertisch. KEIN Empfang !!!

Hm, vielleicht sollte ich ihr das W-lan Kabel nicht in Arsch stecken?

;-)

Zur News.

Wie schon jemand gesagt hat. Da wird einfach ausgelotet was technisch möglich wäre, bis das bei uns zu Hause ist das dauert. ( Wenn überhaupt )

IEEE 802.11 ac. muß sich erst mal etablieren, es sollen bei 5Ghz bis zu 1.333 MBit/s möglich sein.

[ nachträglich editiert von jupiter_0815 ]
Kommentar ansehen
15.10.2013 22:58 Uhr von omar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Macht Hoffnung auf Breitband überall...
Auf dem Land ist man oft schon froh, wenn man DSL 1000 bekommt.
Diese Labor-Spitzenwerte sind natürlich auf größere Distanzen (z.B. 5-10km um einen Sendemast) wahrscheinlich nicht zu erreichen, aber wenn nur ein Huntertstel ankommt (1Gbit pro Sekunde), wäre das schon ein enormer Fortschritt.
Damit ließe sich dann z.B. das Kabel-Fernsehen durch Internet-TV problemlos ersetzen. Und dann ist das auch kein Problem, wenn man sich in Online-Videotheken mehrere Sachen gleichzeitig runterlädt (z.B. ein Trickfilm im Kinderzimmer, ein Actionkracher im Wohnzimmer), und gleichzeitig eine aktuelle Sendung aufnimmt und in in der Cloud speichert...
Kommentar ansehen
15.10.2013 23:11 Uhr von NRT
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Welche Generation von Festplatten kommt bitte mit 12,5 GB/sec zurecht?!
Klar, das war unter Laborbedingung aber ernsthaft, 1-2 GB/sec effektiver Schreibzugriff wäre schon sensationell...
Kommentar ansehen
15.10.2013 23:15 Uhr von ELeMeNT1983
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
immer dieses gejammere wegen DSL hier...dabei haben die meisten doch bestimmt ein TV Kabel und wissen nicht das man darüber bis zu 150 Mbit bekommt. Kabelfernsehn muss man mittlerweile nicht zwingend dazunehmen. Ich wohne auch am Arsch der Welt und die 30 Tacken für 50MBit zahl ich gerne!

So ein schnelles W-LAN is ja schön und gut, allerdings auf Jahrzehnte gesehen frag ich mich, ob es nicht billiger wäre ein paar Glasfaserkabel zu verlegen. Immerhin braucht dieses W-LAN bestimmt ne Menge Strom wenn es über weite Strecken Daten transportieren soll.
Kommentar ansehen
16.10.2013 13:47 Uhr von Jason31
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja, das liebe WLAN... mal abgesehen davon, dass es bei diesem Projekt in diesem Sinne gar nicht um "WLAN" geht - aber egal. Was leider anhand des Artikels nicht ganz klar wird: Reden wir von Brutto- oder Netto-Transfervolumen?
Hier klaffen nämlich Welten zwischen. Nehmen wir als Beispiel mal ein WLAN mit 300Mbit/s: Hier beträgt das Netto-Transfervolumen nur noch etwa 35Mbit/s und mit steigendem Brutto steigt das Netto nur unwesendlich - naja, das kennt wenigstens jeder von seinem Lohnstreifen... :)

Warum man aber im Zusammenhang mit Breitbandversorgung im 237,5GHz Band forscht, ist nicht ganz schlüssig: Schon 10GHz gehen kaum noch durch Wände, wenn diese dann noch feucht werden (z.B. durch Regen) ist der Ofen aus.
Kommentar ansehen
17.10.2013 13:37 Uhr von DJCray
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
237,5 GHz
W-LAN
*gröhl*
Richtfunkstrecke ist das geeignetere Wort dafür.

Bei der Frequenz von 237,5 GHz (entspricht etwa: 1,3 mm Wellenlänge) ist das Verhalter eher mit einem Laser zu beschreiben.

Wenn man den Aufbau sieht, wird das auch deutlich. Wer hier "WLAN" schreibt hat keine Ahnung (steht leider in der Original-Nachricht auch).


Gruß
DJ

PS:

http://www.kit.edu/...

In der Original-Nacht vom KIT steht das richtige Wort auch drinnen:

Richtfunkstrecke.

;-)

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bayern beschließt nach 16-stündiger Debatte kontroverses Integrationsgesetz
Richard "Mörtel" Lugner schickte seiner Frau nach "Promi Big Brother" Kündigung
Donald Trump macht Burgerketten-Chef Andrew F. Puzder zu neuem Arbeitsminister


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?