15.10.13 17:00 Uhr
 1.219
 

Inflationsrate in Deutschland: Lebensmittel werden deutlich teurer

Im vergangenen Monat September legten die Preise für Lebensmittel in Deutschland um mehr als vier Prozent zu.

Auch den Strompreis spürten die deutschen Steuerzahler deutlich in an der Börse. Der Strom wurde um 11,5 Prozent teurer.

Die Kraftstoff- und Heizölpreise hingegen gingen zurück. Die Deutschen spüren immer mehr die Diskrepanz zwischen fehlender Erhöhung ihres Bruttolohns und der Inflation.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Haberal
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutschland, Lebensmittel, Inflationsrate
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 17:13 Uhr von hxmbrsel
 
+4 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.10.2013 17:16 Uhr von SEGAfanSfP
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Wir bilden uns das nur ein!
Die Regierung sagt es gibt keine Inflation - wir müssen nur fest genug dran glauben!
Kommentar ansehen
15.10.2013 17:21 Uhr von derNameIstProgramm
 
+23 | -1
 
ANZEIGEN
Ich kenne Leute in Deutschland, deren einziges Ziel ist andere Leute zu reizen und zu provizieren, z.B. durch fragwürdige Formulierungen oder durch Weglassen von relevanten Informationen.

Man muss sich das mal vorstellen. Die gehen sogar so weit, eine normale News zu schreiben die jeder ganz ok finden würde und die wahrscheinlich richtig sinnvoll inhaltlich diskutiert werden würde. Aber bevor es dazu kommt, wird lieber mit Hilfe eines Kommentars versucht wieder zu provozieren.

Das beste an diesen Leuten ist dann aber: Nachdem sie monatelang reizen und provozieren, machen sie sich am Ende darüber lustig dass andere darauf reagieren.

Leute gibts, da muss man schon drüber lachen. LOL

Das schlimme daran: Selbst unbeteiligte Personen, die sich normalerweise nicht mit dem Reizthema beschäftigen, sind einfach nur noch genervt von diesen Aktionen...

[ nachträglich editiert von derNameIstProgramm ]
Kommentar ansehen
15.10.2013 17:29 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Das klingt einfach zu negativ Leute, das hört sich an als ob andere Schuld haben das die Preise steigen.
Wie wärs wenn wir das so nennen: wir verdienen nur zu wenig weil wir früher in der Schule nicht aufgepasst haben und nicht alle Bundeskanzler geworden sind :) weil wenn wir aufgepasst hätten dann gäbe es heute keine Arbeiter mehr sondern nur noch Bundeskanzler, Bundestagsmitglieder,Rechtsanwälte,Zahnärzte und Selfmdemillionäre.

Sorry für die Ironie :)

Wenn alles teurer wird nimmt der Staat mehr ein und kann seine Schulden (für das eigene Geld das er sich selbst für Zinsen leiht statts es selbst zu drucken) an die privaten Banken bezahlen die wie Parasiten am Staat hängen und saugen bis alle nur noch für die Lebenserhaltungskosten arbeiten gehen.
Kommentar ansehen
15.10.2013 17:43 Uhr von Perisecor
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Was hier völlig aus dem Ruder läuft bist, mal wieder, du, Haberal.
Kommentar ansehen
15.10.2013 17:53 Uhr von farm666
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Strom und Lebensmittel... Ach ist das herrlich wenn man wegen einer bescheuerten "Mehrheit" leiden muss. Danke CDU Wähler!
Kommentar ansehen
15.10.2013 18:05 Uhr von maximus76
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
wird zeit, das die deutschen das nicht nur murrend hinnehmen, sondern endlich mal auf die strasse gehn und ihrem unmut luft machen...
Kommentar ansehen
15.10.2013 18:08 Uhr von Mordo
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@SEGAfanSfP

"Die Regierung sagt es gibt keine Inflation - wir müssen nur fest genug dran glauben!"

===

Absolut korrekt. Die für die nächsten 4 Jahre regierende CDU/CSU soll schließlich angeblich christlich sein.

;)
Kommentar ansehen
15.10.2013 18:16 Uhr von GroundHound
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Haberal, was hat die Türkei mit der deutschen Inflation zu tun? Thema verfehlt. Sechs. Setzen!

[ nachträglich editiert von GroundHound ]
Kommentar ansehen
15.10.2013 18:58 Uhr von Haremhab
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich gibt es eine Inflation, wir alle wissen es. Und genau das will die Regierung, um so mittels kalter Progression eine heimliche Steuererhöheung durchzusetzen. Vereinfacht gesagt, Inflation wird durch Gehaltserhöhung ausgeglichen,Kaufkraft bleibt damit gleich, der Steuersatz ändert sich, weil es hier keinen Inlationsausgleich gibt.
Bemerkenswert ist ja, daß die angeblich marktradikale FDP etwas gegen die kalte Progression unternehmen wollte, die angeblich soziale SPD es aber gerade nicht wollte. Und dieser Effekt betrifft nunmal nicht Spitzenverdiener, sondern jeden, der Steuern zahlt.
Daß die Inflation zudem noch bei den niedrigen Zinsen zu einer tatsächlichen Enteignung von Sparern führen sei nur am Rande erwähnt. Auch hier geht es nicht um die Milliardäre, die finden ihre Wege ihr Geld anzulegen, sondern mehr um die Mittelschicht, die sich etwas fürs Alter zurücklegen will. Da verlangt man von der Bevölkerung private Vorsorge und nutzt diese dann zur Enteignung aus.
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:41 Uhr von derNameIstProgramm
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
@Haberal
Ich bin mir auch ziemlich sicher dass es kein ironisches Kommentar ist. Und ich finde es auch nicht gut.

Dennoch ist der Inhalt meines Kommentars oben richtig. Du warst der erste, der bei einem normalen Thema (sogar deine eigene News) einen Zusammenhang mit dem Thema Türkei versucht hat herzustellen. Nur um im gleichen Atemzug zukünftige Kommentare zu diesem Zusammenhang zu zerreißen und zu kritisieren.

Ich verstehe was du versuchst zu kritiseren, und ja, das ist ein Problem auf Shortnews. Aber das was du machst, ist keinen Deut besser. Du bist jemand, der sich vor jemand anderen hinstellt, und ihn dauernd reizt bis diesem die Hand ausrutscht. Nur um dann laut zu brüllen dass er dich geschlagen hat.

Ich hoffe einfach, dass du irgendwann auch mal verstehen wirst dass du mit deiner Taktik genau das Gegenteil erreichst von dem was du (meiner Meinung nach) erreichen möchtest.
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:42 Uhr von Perisecor
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@ Haberal

Oh, greifen dich alle bösen Kommentatoren an und musst du deshalb ganz viel mimimi machen? Ist ja süß.



"ich habe auf ein Missstand hingewiesen..."

Ich auch. Dumm für dich, dass du dieser Missstand bist, aber daran bist du selbst schuld.



Und dich einschüchtern wollen. Wir sind hier doch nicht in Neukölln oder Marxloh und ich bin auch keiner deiner Checker Gang-Altahs, der hier versucht, seine Street Reputation zu erhöhen.


Ohne dich war´s hier bei Shortnews einfach friedlicher und besser. Die Türken-News waren weniger zahlreich, dafür aber wenigstens halbwegs interessant und mit Niveau und man brauchte nicht immer die Quelle lesen, weil die News selbst total verfälscht und grammatikalisch falsch war.

Kaum bist du wieder da, fängt diese Schwemme von Scheiß-News wieder an, inkl. dummer Kommentare von beiden Seiten.
Kommentar ansehen
15.10.2013 19:59 Uhr von blaupunkt123
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Deutschland schafft sich ab.

Andere Länder werden immer reicher, Deutschland zahlt für alle.

Und die Bürger lässt man dafür immer mehr zahlen und ausbluten.

Alleine schon der Energiewende Wahnsinn, was alles immer teurer werden lässt.

Nicht mehr schön das ganze.
Kommentar ansehen
15.10.2013 20:54 Uhr von Gorli
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Die News ist falsch. Teurerungsrate ist Inflationsrate minus mittlere Gehaltssteigerung. Und die liegt in Deutschland die letzten Jahre bei etwa 2 %.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
16.10.2013 00:19 Uhr von Petaa
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Offiziell liegen wir bei ca. 2 % Inflationsrate aber real für Mittelstand und darunter werden es ca. 6 - 7 % sein.

Schaut euch mal allein die Mieten, Strom, Gas/Heizöl, Benzin/Diesel, und öffentlichen Nahverkehr an. Die Lebensmittel machen jetzt auch noch nen Sprung und damit sind die größten Kostenfaktoren des Normalverbauchers schon abgedeckt.

Berlin ABC Ticket 2001 --> 4,70 DM
Benzin (Super) 2001 --> 1,50 DM/Liter
Erdgas 2002 --> 0,07 DM/kWh
Strom 2001 --> 0,03 DM/kWh

Wir haben in gut 10 Jahren bei allen wichtigen Preisen, die ein großes Gewicht an den Gesamthaushaltsausgabe im Monat haben eine Verdopplung des Preises.

Der durchschnittliche Brutto-Jahresarbeitslohn je Arbeitnehmer war 2001/2002 bei gut 25.900 Euro und 2012 bei gut 28.900 Euro. Wir reden hier vom Bruttolohn:

http://de.statista.com/...

Neben höheren Abgaben schlägt auch noch die kalte Progression gnadenlos zu. Nicht ganz aktuell aber realistisch genug:

http://www.fnp.de/...
Kommentar ansehen
16.10.2013 12:14 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Petaa_
Da kann ich nur zustimmen. Allein schon wegen dem Beispiel ÖPNV.

Hier gab es ein Tagesticket (Ticket 24). Es gab drei Stufen. Vor dem Euro hatte dies 5/8/13 Mark gekostet. Mit 8 Mark kam man damit in die nächste große Stadt (ca 30 km). Das galt auch 24 Stunden.

Mittlerweile wurde diese Karte abgeschafft. Sie gilt nur noch bis zum Folgetag 3 Uhr und kostet nun stolze 11,00 € ! Von den jährlichen Preiserhöhungen mal abgesehen, so soll man nun sogar noch ab 2014 für die Fahrradmitnahme bezahlen.

Ähnliches auch die Nebenkosten oder Strom. Vor zwei Jahren hatte ich sage und schreibe 250 € wieder raus bekommen. Im letzten Jahr waren es noch 120 € und in diesem Jahr gerade mal 8.

Strom: Vor 1,5 Jahren 23 €. Mittlerweile 40.

ironie:
Was kümmern mich die Lebensmittelpreise, wenn ich kein Geld hab um dahin zu kommen bzw. kein Strom hab um kochen zu können?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds
Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?