15.10.13 11:50 Uhr
 611
 

BSE und Creutzfeld-Jackob-Krankheit: Laut Studie mehr Infizierte als vermutet

Laut einer aktuellen Studie von Londonern Wissenschaftler ist der Creuzfeld-Jakob-Erreger häufiger als vermutet im menschlichen Organismus vorhanden.

Einer von 2.000 Briten trage den Erreger in sich, wie die Forscher anhand von Gewebeproben nach Blinddarm-Operationen feststellten.

Noch Jahrzehnte nach der Infektion kann die tödliche Krankheit ausbrechen, die durch das Essen von verseuchtem Rindfleisch entstand und den sogenannten Rinderwahnsinn (BSE) auslöste.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Studie, Krankheit, Infizierte, BSE
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Haartransplantation in der Türkei günstiger als in Deutschland
Niederlande: Sobald man volljährig wird, ist man Organspender
Hohes Krebsrisiko durch verarbeitete Nahrung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 17:04 Uhr von hxmbrsel
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Man Leute fangt doch mal bitte an zu Sterben, ansonsten holen die noch die Pest oder Cholera raus oder was weiß ich was es im Mittelalter noch alles so gab.
Echt das beste Viren Labor scheint nix zu taugen!
Kommentar ansehen
16.10.2013 18:42 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Prionen lösen Creutzfeld-Jakob aus,nicht BSE.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Lasermann" wegen Mord im Jahre 1992 zu lebenslanger Haft verurteilt
Bali: Deutschem droht wegen Drogenschmuggels die Todesstrafe
Ikea bietet bald vegetarische Hot Dogs an


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?