15.10.13 10:10 Uhr
 212
 

Starkes Erdbeben auf den Philippinen - Touristenregion betroffen

Auf der Insel Bohol ereignete sich ein schweres Erdbeben. Das Epizentrum lag bei der Stadt Carmen, in einer Region in der über 60.000 Menschen leben. Es wurde eine Stärke von 7,2 gemessen.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden 20 Todesopfer und über 30 Verletzte gezählt. Neben den Flughäfen von Tagbilaran City und Cebu wurden drei der ältesten Kirchen des Landes schwer beschädigt.

Tausende Menschen flüchteten sich in Panik auf die Straßen, selbst im 50 Kilometer entfernten Touristenzentrum Panglao Island kam es zu Stromausfällen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bud_Bundyy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Erdbeben, Philippinen, Stromausfall
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: 16-Jähriger schießt Mädchen wegen zu vieler Snapchat-Nachrichten in Kopf