15.10.13 10:10 Uhr
 213
 

Starkes Erdbeben auf den Philippinen - Touristenregion betroffen

Auf der Insel Bohol ereignete sich ein schweres Erdbeben. Das Epizentrum lag bei der Stadt Carmen, in einer Region in der über 60.000 Menschen leben. Es wurde eine Stärke von 7,2 gemessen.

Bis zum jetzigen Zeitpunkt wurden 20 Todesopfer und über 30 Verletzte gezählt. Neben den Flughäfen von Tagbilaran City und Cebu wurden drei der ältesten Kirchen des Landes schwer beschädigt.

Tausende Menschen flüchteten sich in Panik auf die Straßen, selbst im 50 Kilometer entfernten Touristenzentrum Panglao Island kam es zu Stromausfällen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bud_Bundyy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verletzung, Erdbeben, Philippinen, Stromausfall
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mississippi/USA: Acht Tote bei Amoklauf
Sri Lanka: Knapp 150 Tote durch Monsun-Unwetter
Köln-Mülheim: Schlägerei vor Polizeiwache

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 10:10 Uhr von Bud_Bundyy
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich war dieses Jahr auf genau dieser Insel unterwegs, bin mit dem Roller quer durch das betroffene Gebiet gefahren. Wunderschöne, einzigartige Landschaft und tolle Menschen!
Kommentar ansehen
15.10.2013 11:45 Uhr von der_grosse_mumpitz
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Ich habe einen Kollegen, der dort immer Urlaub macht und extrem begeistert ist. Er hat nun sogar vor, dorthin auszuwandern. Ein Haus hat er sich dort schon für (vergleichsweise) kleines Geld bauen lassen. Muss ja wirklich toll sein, da würde ich auch gern mal hin.
Kommentar ansehen
15.10.2013 18:45 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ja auf jedenfall einen Urlaub wert. Kann ich nur empfehlen!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bei Augsburg: LKW rollt in Wohnhaus, Sachschaden 120.000 Euro
Frankreich: Erstes Treffen zwischen Donald Trump und Emmanuel Macron
Mythos oder Wahrheit? Auf kaltem Boden sitzen verursacht Blasenentzündung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?