15.10.13 09:57 Uhr
 183
 

Greifswald: Friedhof verwüstet - Wildschweine waren die Übeltäter

Auf dem Neuen Friedhof in Greifswald haben Wildschweine zahlreiche Gräber und Rasenflächen zerstört und hohen Schaden angerichtet.

Seit etwa 14 Tagen wird der Friedhof von den Wildschweinen besucht. Auch Maschendrahtzäune sind für die Tiere kein Hindernis.

Nun muss die Verwaltung der Stadt sich Gedanken machen, ob bessere Zaunanlagen um den Friedhof gezogen werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Friedhof, Wildschwein, Greifswald
Quelle: www.t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland Anal - Schwule Neonazis auf dem Strich
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 11:07 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Einfach mit ner Mauer einfassen. So ne Bruchsteinmauer passt doch auch viel beser, als ein Maschendraht
Kommentar ansehen
15.10.2013 11:24 Uhr von quade34
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Die Gemeinde hat kein Geld für eine vernünftige Einfriedung. Man sollte die Waldbesitzer zur verstärkten Jagd verpflichten. Die Landwirte haben mit ihren Monokulturen ebenfalls Schuld. Auf den Feldern wächst kaum noch genug Abwechslung für die Wildtiere. Kiefern statt Eichen und Buchen bieten den Tieren auch nichts.
Auf den Gräbern sollten auch keine Zwiebelblumen gesetzt werden.
Kommentar ansehen
15.10.2013 12:35 Uhr von erw
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
diese schweine! verbieten!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?