15.10.13 06:57 Uhr
 423
 

Jurist Fred Breinersdorfer für Zwangslizenzen für Filme im Internet

Der Drehbuchautor und Jurist Fred Breinersdorfer hat sich dafür ausgesprochen, dass Filme im Internet unter eine Zwangslizenz gestellt werden. In der "Süddeutschen Zeitung" schrieb Breinersdorfer, dass die illegale Verbreitung seiner Filme ihn seine Urheberrechte gekostet hätten.

Mit einer Zwangslizenz könnte man seine Rechte an jeden Betreiber einer Internet-Plattform weitergeben. Diese könnte man im Rahmen einer Beteiligung an Erlösen aus Werbung abtreten.

Zwangslizenzen gibt es laut Breinersdorfer bereits bei Schulbüchern oder Cover-Versionen von Songs.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Internet, Lizenz, Zwang, Jurist
Quelle: www.dradio.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Entlassener Mörder enthauptet Kind und präsentiert den Kopf in Straßen
Goslar: Vergewaltigung wurde angeblich von Behörden verheimlicht
Diverse Supermärkte müssen Eier zurückrufen - Verdacht auf Salmonellen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.10.2013 08:19 Uhr von Jean_Luc_Picard
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Seit wann hält denn ein Drehbuchautor die Urheberrechte am fertigen Film?

Ausserdem bezweifle ich, dass viele "seiner" Filme illegal verbreitet wurden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Brexit: Moody`s stuft Bonität Großbritanniens herab
Nordrhein-Westfalen: Schwarzfahren bald keine Straftat mehr?
China: Sanktionen gegen Nordkorea


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?