14.10.13 16:29 Uhr
 74
 

Warendorf: Brand nach Gasverpuffung

Ein 70-jähriger Bewohner hat ein Einfamilienhaus bei der Bedienung des Gasofens in Brand gesetzt. Das Gebäude ist unbewohnbar.

Der Mann hatte den Gasofen ausgedreht, dabei strömte Gas aus, das durch die Ofenhitze in Brand geriet. Es kam zu einer Gasverpuffung.

Verletzt wurde der Mann nur leicht, ebenso wie zwei Feuerwehrleute. Der Sachschaden beläuft sich auf 200.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Gas, Warendorf
Quelle: www.recklinghaeuser-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht
"Schwere seelische Abartigkeit": Beate Zschäpes Anwalt sieht Schuldunfähigkeit
Fall Maria L. in Freiburg: Anklage wegen Mordes erhoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 22:42 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Erkenne ich da nicht einen Tippfehler. Seit wann kann Gas austreten wenn man den Gashahn auf AUS stellt?

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Minecraft": Zahlreiche Fake-Apps werben für betrügerische Webseiten
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht
Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?