14.10.13 15:58 Uhr
 531
 

Wolfsburg: Eine Gruppe Männer beschimpft Bettlerin - Polizei muss eingreifen

Am vergangenen Samstag gab es am Südkopf-Center in Wolfsburg einen unschönen Zwischenfall.

Vier Männer beschimpften eine Bettlerin. Ein Zeuge bekam das mit und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Beamten war die Gruppe Männer noch anwesend.

Die Bettlerin gab an, dass sie von zwei Männern der vierköpfigen Gruppe beschimpft worden sei.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Wolfsburg, Gruppe, Beschimpfung
Quelle: www.waz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 15:58 Uhr von angelina2011
 
+15 | -5
 
ANZEIGEN
Ich habe die Nationalität der Frau nicht genannt. Diese kann man in der Originalnews nachlesen. Aber warum können diese Leute nicht da betteln gehen, wo sie herkommen.
Kommentar ansehen
14.10.2013 16:06 Uhr von Azureon
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Berufsrisiko
Kommentar ansehen
14.10.2013 20:57 Uhr von blade31
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist das eine dieser Bettlerinnen die sich immer so hinsetzen das es so aussieht als hätten sie nur ein Bein?
Kommentar ansehen
14.10.2013 22:59 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@angelina2011 ......

Wen will sie denn in ihrem Herkkunftsland anbetteln, die haben doch selbst nichts.

Diese Bettlermafia, gehoert schnellstens mit einem Verweis "Ungewuenschte Person" ausgewiesen. Das ist keine neonazistische Handlung. Das wird in anderen Laender schon Jahrzehnte praktiziert.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?