14.10.13 12:57 Uhr
 58
 

Hirnscans und Sensoren sollen Aufschluß zu Sportverletzungen geben

Forscher in den US-Bundesstaaten North Carolina und Virginia haben sich mit Kopfverletzungen insbesondere bei Football beschäftigt. Gerade im Jugendbereich wird eine medizinische Beobachtung häufig vernachlässigt, obwohl es ständig zu Zusammenstößen im Kopfbereich kommt.

Häufig werden Spieler von allenfalls Amateurtrainern mit einer leichten Gehirnerschütterung wieder auf den Platz geschickt.

Die Forscher haben nun mit Sensoren in Helmen und Hirnscans Verletzungen und Änderung im Hirngewebe und der -funktion gesammelt und wollen anhand der Daten ein mögliches Kopfverletzungsrisiko ermitteln. Die Auswertung läuft noch.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sport, Verletzung, Scan
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tierforschung: Fische können depressiv werden
Hirnforscher: Männer sind nicht so großzügig wie Frauen
Weltweite Folgen: Experten warnen vor Ausbruch von Yellowstone-Vulkan

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?