14.10.13 12:57 Uhr
 58
 

Hirnscans und Sensoren sollen Aufschluß zu Sportverletzungen geben

Forscher in den US-Bundesstaaten North Carolina und Virginia haben sich mit Kopfverletzungen insbesondere bei Football beschäftigt. Gerade im Jugendbereich wird eine medizinische Beobachtung häufig vernachlässigt, obwohl es ständig zu Zusammenstößen im Kopfbereich kommt.

Häufig werden Spieler von allenfalls Amateurtrainern mit einer leichten Gehirnerschütterung wieder auf den Platz geschickt.

Die Forscher haben nun mit Sensoren in Helmen und Hirnscans Verletzungen und Änderung im Hirngewebe und der -funktion gesammelt und wollen anhand der Daten ein mögliches Kopfverletzungsrisiko ermitteln. Die Auswertung läuft noch.


WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Sport, Verletzung, Scan
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beauftragt NASA mit neuer bemannter Mond- und Mars-Mission
Neues Patent für Weltraumanzüge: "Bring mich nach Hause"- Funktion
Studie: Sich als Batman verkleiden steigert die Produktivität

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kampf gegen Kriminelle in NRW: Berufsfahrer wollen Polizei helfen
Lebenslang für Mord vor 26 Jahren
Bericht: Tesla ist Schuld an weltweitem Batterie-Engpass


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?