14.10.13 12:04 Uhr
 968
 

EU-Flüchtlingspolitik: Malta wird zur Gefängnisinsel

Auf dem südlichsten und kleinsten EU-Mitglied Malta strandeten im Jahr 2012 17.000 Flüchtlinge, die Einwohnerzahl der Insel beträgt 418.000.

Der Staat ist damit überfordert und allein gelassen und greift zu einem rigorosen Mittel: Er sperrt die Flüchtlinge, auch Minderjährige, einfach ein.

Die Haftbedingungen sind dabei schrecklich: Die Zellen sind überfüllt, die Toiletten kaputt und Human Rights Watch beklagt die Zustände dort, die zudem die Europäische Menschenrechtskonvention verletzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Gefängnis, Flüchtling, Malta
Quelle: www.taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geheime Strukturen der Macht - Teilnehmerliste Münchener Sicherheitskonferenz
CDU-Politiker Reul nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"
CDU-Politiker Reul bezeichnet nennt Martin Schulz "selbstverliebten Egomanen"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 12:14 Uhr von trakser
 
+5 | -17
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:28 Uhr von Ms.Ria
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich finds superwichtig dass es Human Rights Watch gibt, aber manchmal regen die mich auch auf, denn ausser mit d