14.10.13 11:38 Uhr
 464
 

Niederlande: Polizei beschlagnahmt viele Millionen kinderpornografische Fotos

Die niederländische Polizei hat in der letzten Woche eine große Aufräumaktion bei Menschen, die im Verdacht stehen, Kinderpornografie zu besitzen oder zu verbreiten, durchgeführt.

Es waren elf Einsatzteams unterwegs. Diese durchsuchten 140 Haushalte. Es wurden 1.750 Computer, USB-Sticks und Telefone beschlagnahmt. Auf den Geräten waren Dutzende Millionen kinderpornografische Bilder und Tausende Filme gespeichert.

Die Razzien wurden durchgeführt anhand von Auswertungen bei Menschen, die kinderpornografisches Material aus dem Internet heruntergeladen hatten.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Niederlande, Razzia, Kinderpornografie
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 13:36 Uhr von langweiler48
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist das fuer eine Zahl "dutzende von Millionen." Es reicht doch wenn man schreibt mehrere Millionen.

Alle Besitzer in einen Bunker, die gibt es in den Niederlanden ja noch, bei Wasser und Brot sperren.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?