14.10.13 10:36 Uhr
 4.555
 

Basel: Widerstand gegen Scientology

Die Psycho-Sekte Scientology startete vor kurzem mit der Errichtung eine Organisationen in der Basler Burgfelderstraße.

Rund um SP-Großrätin Sarah Wys zeichnet sich nun Widerstand ab. Mit zwei Initiativen sollen solche zukünftigen Baubegehren in die Zuständigkeit des jeweiligen Kantonsparlamentes fallen.

Auch Andrea Knellwolf, die Präsidentin des Neutralen Quartiervereins Kannenfeld, beobachtet die Sekte mit Argusaugen, nachdem eine Laubsammelaktion des Vereins von Sektenmitgliedern unterwandert wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: XenuLovesYou
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Scientology, Widerstand, Basel
Quelle: www.basellandschaftlichezeitung.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

51 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 10:39 Uhr von XenuLovesYou
 
+32 | -3
 
ANZEIGEN
Wie Scientology ein Kind zur Abtreibung gezwungen hat: Die Akte Laura DeCrescenzo

Details aus 18.000 Seiten Beweismaterial (aus dem PreClear-Ordner der Sekte selbst!) zeigen, wie Scientology ein Kind manipulierte, um sie unter sklavenartigen Bedingungen arbeiten zu lassen.

- wie sie im Alter von 12 Jahren darauf gedrillt wurde, ihr Fernweh nach der eigenen Familie zu unterdrücken und den Kontakt mit ihnen zu minimieren.

- wie ihre Kommunikation zur Familie kontrolliert und zensuriert wurde, damit ihre Eltern nicht erfahren, was sie erleiden musste.

- wie sie im Alter von 12 Jahren ein Geständnis aufschreiben musste, weil sie darüber gelogen hat, dass nach Hause gehen wollte, weil sie ihre Familie vermisse.

- Im Alter von 12 musste sie von 8:30 – 22:30 arbeiten, 7 Tage die Woche = 98 Stunden die Woche

- Im Alter von 13 von 8:30 – 0:30, 7 Tage die Woche = 112 Stunden die Woche.

- keine Schulausbildung

- im Alter von 17 musste sie gegen ihren Willen eine Abtreibung vornehmen lassen

- Anwälte von Scientology haben es oftmals versucht Laura dahin zu bewegen, dass sie sagt, dass die Abtreibung ihre eigene Wahl gewesen ist.

- 3 Jahre RPF (Straflager). Alle Sea Org Mitglieder tragen dunkle Overalls. Ärmliche Verpflegung. Sprechverbot zu nicht RPF-Personal. Reisepass abgenommen und weggesperrt.

Eine totalitäre Kontrolle von Verhalten, Gedanken, Gefühlen und Informationen.
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:08 Uhr von Religion-News
 
+6 | -66
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:30 Uhr von hede74
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@Religions-News

Kinder über hundert Stunden die Woche schuften zu lassen ist für dich also völlig in Ordnung? Hier würde dich jeder dafür anzeigen, daher werden diese Sea-Org Kinder ja dann auch in die USA versetzt, wo sie es durch Lobby-Arbeit u.s.w. bisher ungehindert praktizieren können. Hoffen wir mal, das, das der Prozess von LauraDeCreczenzo jetzt endlich dazu beiträgt, die Machenschaften dieser kriminellen Ausbeuter offenzulegen und das sich noch viele Opfer gegen Scientology wehren.
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:35 Uhr von Religion-News
 
+6 | -37
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:48 Uhr von Religion-News
 
+8 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:01 Uhr von hede74
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
@Religions-News

Behauptungen?? Das sind Fakten, die durch die eigenen Aufzeichnungen von Scientology belegt sind! Und nun nochmal die Frage an dich: Ist es für dich in Ordnung, wenn Kinder zu mehr als 100 Stunden Zwangsarbeit in der Woche gezwungen werden? Ist es in Ordung Kinder so lange schufen zu lassen und das auch noch ohne Bezahlung?
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:16 Uhr von Religion-News
 
+8 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:23 Uhr von XenuLovesYou
 
+22 | -2
 
ANZEIGEN
@Religion-News

Stellst du dich so d.mm, oder hat Scientology dich so gemacht?

Es wurde eine einfache Frage gestellt!

Ist es für dich in Ordnung, dass Scientology Kinder 100 Stunden in der Woche für sich arbeiten arbeiten lässt?

Es geht hier nicht um Rechtsanwälte oder die Headleys ...

[ nachträglich editiert von XenuLovesYou ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:30 Uhr von hede74
 
+20 | -1
 
ANZEIGEN
@Religion-News

Wie XenuLovesYou schon geschrieben hat: Beantworte erstmal meine Frage.

Dann ist es in dem Fall von Laura DeCrescenzo nunmal so, das es nicht nur im Ihre Aussage geht, nein, endlich wurde Scientology dazu verdonnert, die Akten rauszurücken. Und wenn die eigenen Akten des Beklagten die Aussage der Klägerin stützen, dann sieht es für den Beklagten vor Gericht meistens sehr schlecht aus.
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:01 Uhr von Religion-News
 
+5 | -29
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:14 Uhr von Maverick Zero
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
"kleines Gemüsegeschäft [...] Da sind so einige Stunden in der Woche zusammengekommen."

Mehr als 40? Oder 80? Arbeitszeiten von früh morgens bis spät in die Nacht? Ja?

Äpfel und Birnen?
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:19 Uhr von hede74
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Religion-News

Das zwischen "ein paar Stunden im Laden helfen" und ÜBER 100 STUNDEN PRO WOCHE ARBEITEN(also doppelt soviel wie ein normaler, Erwachsener Arbeitnehmer!!) wohl Welten liegen, das ist wohl jedem klar, man muss schon sehr stark unter Gehirnwäsche leiden, um sowas zu vergleichen.

"Es klingt in dem Fall der klagenden Frau gegen Scientology nicht glaubwürdig, dass sie alles gemacht hat nur weil man sie dazu gezwungen hat."

Es ist absolut unglaubwürdig, das ein Kind 100 Stunden pro Woche freiwillig arbeitet. Unter welchen Druck und psychischen Terror sie gesetzt wurde, das steht ebenfalls in den Akten.

Und wenn Scientology nichts zu verbergen hatte, warum haben sie dann alles versucht, um die Herausgabe der Akten zu verhindern?

Und was das vom Thema abweichen geht, du hattest geschrieben:

"Wenn man gegen Scientology nichts gesetzeswidriges vorzuweisen hat"

Und der Fall zeigt nunmal sehr klar, wie gesetzeswidrig Scientology ist.
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:24 Uhr von Religion-News
 
+4 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:33 Uhr von hede74
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
@Religions-News

50 Stunden? Dann hätte dein Vater sich strafbar gemacht, denn dann könntest du ja keine Schule besucht haben. 10 Stunden? Gut möglich, nur eben meilenweit entfernt von über 100 Stunden. Wenn du keine Lust mehr hattest hast du aufgehört? Bei Scientology kannst du da direkt zum Ethik-Offizier gehen und dich zusammenschreiben lassen. Und noch was, du warst wenigestens mit deinem Vater zusammen, bei Laura galt es als falsch, wenn sie ihre Eltern nur vermisst hat!

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:38 Uhr von XenuLovesYou
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Religion-News hat überhaupt keine Ahnung von Wirkungsmechanisem in totalitären Organisationen.

"Wenn ich etwas nicht machen will, dann packe ich mein Zeug"

Natürlich .... aber wenn es darum geht, Menschen die darüber aufklären und sich auskennen zu diffamieren, da ist er Weltmeister.
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:43 Uhr von Maverick Zero
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
Boing. Bis zu 50 Studnen bei einem Jugendlichen (der nebenher vielleicht noch zur Schule gehen will/sollte)?
Das verstößt leider gegen das Jugendarbeitsschutzgesetz.

Rate mal, warum dieses Gesetz eingeführt wurde.

PS: "Gemüsegeschäft; wir hatten kein Äpfel und Birnen!"
OMG... Textverständnis mangelhaft...
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:43 Uhr von Religion-News
 
+4 | -21
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:47 Uhr von hede74
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Religion-News

"es geht ums Prinzip wenn ich etwas nicht machen will, dann packe ich mein Zeug und gehe einfach, aber beschwere mich nicht Jahre später, dass ich gezwungen wurde und reiche eine Millionenklage ein."

Also, das Kinder als Sklaven missbraucht werden scheint dich offenbar nicht zu stören. Und wo bitte soll ein Kind, das abgeschottet von der Welt aufwächst, das "draussen" niemanden kennt, das noch nichtmal eine Schulbildung hat denn hingehen? Noch dazu, wenn es von klein auf mit Gehirnwäsche gefügig gemacht wurde und die Eltern damit auch noch übereinstimmen. Nach deiner Logik ist jedes Kind, das missbraucht und misshandelt wird, selber schuld, es kann ja weggehen oder wie?

Ach ja stimmt, so ist ja der Glaube von Scientology, wer verletzt wird, ist selber schuld. wer Opfer ist gleichzeitig auch Verursacher, da er die Misshandlung zugelassen hat.

[ nachträglich editiert von hede74 ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:58 Uhr von Maverick Zero
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Religion-News: Ich möchte bitte einmal mit deinem Vater über das Thema Kinderarbeit sprechen!

[ nachträglich editiert von Maverick Zero ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:59 Uhr von Religion-News
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 14:08 Uhr von hede74
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
@Relgion-News

Oh klar, Propagandafilme einer kriminellen Organisation zählen natürlich mehr, als Akten vor Gericht. Und Kontakt zur Familie dürfen sie eben nur dann noch haben, wenn sie über Scientology und seine Methoden schweigen. Übrigens ist Laura nur eine unter vielen, die von Zwang und Ausbeutung berichtet. Und eine eigene freie Meinung haben Sea-Org Mitglieder sowieso nicht, diesen Menschenrecht wird ihnen vertraglich genommen:

http://www.wilfriedhandl.com/...

Und hier kannst du gerne noch etwas über die Schicksale ander Kinder lesen, die Opfer von Scientology wurden:

http://kindseininscientology.wordpress.com/
Kommentar ansehen
14.10.2013 14:22 Uhr von Religion-News
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 14:38 Uhr von XenuLovesYou
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Wie viele Horrorgeschichten sind nötig, Religion-News, bevor man die totalitäre Ideologie von Scientology erkennt, sie meidet und vor ihr warnt? Hm? Eine? Fünfhundert? Zehntausende? … Wie viele Horrogeschichten sind nötig, Religion-News?
Kommentar ansehen
14.10.2013 15:02 Uhr von Religion-News
 
+2 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.10.2013 15:16 Uhr von hede74
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@Religions-News

Scientology-Aussteiger oder SeaOrg Aussteiger? Scientology nennt gerne jeden einen Scientologen, der mal ein paar Kurse besucht hat. Davon ab, wie gesagt, die Klappe zu halten ist eine Voraussetzung dafür, das man noch Kontakt zu seiner bei Scientology verbliebenen Familie haben darf. Kannst du übrigens Beispiele oder Belege zu deinen "glücklichen Aussteigern" bringen?

Und wie erklärst du dir die vielen Horrorgeschichten und vor allem die Akten von Laura? Oder wie erklärst du dir die vielen Toten, vor allem auch Selbstmorde von Mitgliedern auf hohen OT Stufen, die laut den Versprechungen von Scientology doch überlegen und glücklich geweisen ein müssten:

http://scientologytodesfall.wordpress.com/

Refresh |<-- <-   1-25/51   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Van der Bellen wird neuer Bundespräsident
Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?