14.10.13 09:45 Uhr
 1.252
 

Am Limburger Dom schlug´s gestern Dreizehn - Demonstranten manipulierten Geläut

Rund 200 Katholiken haben am gestrigen Sonntag vor dem Bischofssitz im hessischen Limburg gegen den dort ansässigen Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst demonstriert.

Am Limburger Dom läuteten um 12:00 Uhr auch wie immer die Glocken, allerdings nicht zwölf Mal, sondern dreizehn Mal. Unter dem Motto "Jetzt schlägt’s 13" hatten die Demonstranten das Geläut des Domes manipuliert.

Wie genau die Protestler die Glockenuhr manipuliert haben, ist allerdings unklar, das ist bislang ihr Geheimnis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Manipulation, Demonstrant, Dom, Limburg, Glockenläuten
Quelle: www.hr-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jetzt kommt die Schokoladen-Pizza
Tanzverbot: "Bund für Geistesfreiheit" plant "Heidenspaß-Party" für Karfreitag
USA: Ivanka Trump vermehrt Vorbild für Schönheitsoperationen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 10:06 Uhr von hede74
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
Klasse Aktion!

Ich hoffe für die Limburger, dass Tebartz-van Elst nicht mehr als ihr Bischof auf Rom zurückkehrt.
Kommentar ansehen
14.10.2013 10:18 Uhr von ThomasHambrecht
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Ich vermute, dass der Papst ihm höflich einen Kaffee anbietet - und ihm dann seine Versetzung zu einer Meßstation am Südpol mitteilt. Aber auch in Kasachstan soll es sehr nett sein.
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:05 Uhr von Phillsen
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ThomasHambrecht
Du warst noch nie in Kasachstan stimmt´s ? ^^
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:10 Uhr von Maedy
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch klar warum es möglich war die Uhr zu manipulieren.Die eigenen Leute die dort tätig sind, haben es satt mit dem Herrn Tebartz-van Elst .Der hat es sich seit Beginn bei der Gemeinde,bei seinen Priesern und seinen Schäfchen verscherzt.
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:54 Uhr von HollieWood
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
In Lampedusa einen auf Beileid machen und an uns verteilen ,ebenso versuchen uns ein schlechtes Gewissen einzureden...aber locker die Millionen verplempern...und uns Katholiken fordern einen neuen Bischof ? Austritt wär mal ne Maßnahme.... aber die Dummschafe wolln`s ja nicht anders Als wenns den Vatikan je gejuckt hätte was seine Schäfchen wollen außer abzocken und zu knechten.Religion macht frei, frei von Hirn halleluja.
Kommentar ansehen
14.10.2013 21:01 Uhr von Humpelstilzchen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Immer mehr Katoliken steigen aus der Kirche aus!
Es dauert nicht mehr lange, dann können die den Laden zu machen!
Der Trend ist aber auch in anderen Gruppierungen zu beobachten!
So in der Politik und Finanzen und Wirtschaft!
Auch da sind zu viel Leute, die sich für unabsetzbar und unnahbar halten!
Auch das wird sich als Irrtum erweisen und Konsequenzen nach sich ziehen!
Die Anfänge sind zu erkennen!!!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?