14.10.13 08:18 Uhr
 385
 

Fall Maddie: Neue Phantombilder veröffentlicht

Im Mai 2007 verschwindet die kleine Maddie (damals drei) spurlos. Jetzt gibt es neue Hinweis und der Fall Maddie wird wieder aufgerollt.

Gesucht wird ein Mann zwischen 20 und 40 Jahren. Er hat kurze dunkle Haare, seine Augen stehen eng zusammen und er hat eine deutsche Aussprache. Der Gesuchte habe sich 2007 in der nähe des Tatorts aufgehalten.

Auch im Fernsehen wird man die Phantombilder zu sehen bekommen, die Polizei hofft auf den entscheidenden Hinweis.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: _Fuchsi_
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Fall, Maddie, Phantombild, Maddie McCann
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 09:05 Uhr von SHA-KA-REE
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Es ist echt mal gut mit dieser Publicity-Show um "Maddie". Jährlich verschwinden (leider!!!) tausende Kinder spurlos und keinen kümmerts (abgesehen mal von der Familie), aber hier wird so getan als ob der wiederauferstandene Heiland in Frauengestalt geraubt wurde.

Zumal in anderen Fällen nicht immer auch noch die Eltern eine so große Mitschuld tragen, da sie ihre 3jährige Tochter in einem Hotelzimmer allein gelassen haben. Also was für eine seltsame Doppelmoral ist das bitte?

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 09:12 Uhr von SHA-KA-REE
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Ach und bevor jetzt irgendwelche Klugscheißer kommen: Ich bin selbst Vater und mag mir nicht vorstellen wie es ist sein Kind zu verlieren. Eins weiß ich aber genau: So wie die Eltern von Maddie würde ich mich kaum von den Medien in Szene setzen lassen, wenn das je passieren würde. Und ein dreijähriges Kind lässt man (besonders im Urlaub) einfach nicht allein, auch nicht im Hotelzimmer.

Gerade wenn man bedenkt wie schlimm es sein muss sein Kind zu verlieren, passen die ganzen Ungereimtheiten in dem Fall nicht zu dem Bild, welches die Eltern krampfhaft in den Medien herüberbringen wollen.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:27 Uhr von langweiler48
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@SHA-KA-REE

Ganz genau so ist es. Auf´s auesserste leichtsinnig, nein grobfahrlaessig und hinterher, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist ein grosses Geschrei machen.

Wir haben unser Kind niemals alleine gelassen. Da war immer eine Vertrauensperson zur Aufsicht da.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?