14.10.13 07:31 Uhr
 3.306
 

15.000-Euro-Badewanne: Darum kostet die Bischofsresidenz bislang 31 Millionen Euro

Die Kosten für den Bischofssitz in Limburg sind auf aktuell 31 Millionen Euro explodiert, ShortNews hatte schon mehrfach berichtet. Nun wurde bekannt, warum die Kosten dermaßen ausuferten.

So kostete unter anderem eine Designer-Badewanne 15.000 Euro. Der Garten der Residenz kostete ganze 783.000 Euro.

Darüber hinaus wurden für eine Adventskranz-Aufhängung 100.000 Euro ausgegeben. Der Umbau des archäologischen Fundaments kostete 2,7 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kosten, Grund, Badewanne, Limburg, Residenz
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bad Sex"-Award geht an Autor Erri de Luca: Penis als Brett am Bauch beschrieben
Skandalfilm "Nekromantik" wird in Comicform fortgesetzt
Comics: U.S.Avengers sollen ein neues schwules Pärchen erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.10.2013 07:36 Uhr von montolui
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
...fehlt noch die Messdiener SPA....
Kommentar ansehen
14.10.2013 08:04 Uhr von Elamausmg
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Wenigstens hat er an die adventskränze gedacht.
Kommentar ansehen
14.10.2013 09:14 Uhr von GulfWars
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Der Mann hat wirklich Stil was den Bau angeht. Hübsches Heim.
Kommentar ansehen
14.10.2013 09:21 Uhr von jpanse
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Warum bezahlen die gleich noch mal Kirchensteuer?
Kommentar ansehen
14.10.2013 09:23 Uhr von Karl-Paul-Otto
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Im Pappkarton unter einer Brücke (a-la Tokio Obdachloser) für ein paar Jahre könnten hier nicht schaden. Mit dem Geld, das die Gläubigen an die Kirche zahlen, sollen humanitäre Projekte betrieben werden. Zum Errichten von Protzbauten für einzelne Funktionäre ist es viel zu schade. Die paar Leute, für die hier gebaut wird (und die hier empfangen werden sollen) kann man doch an einer Hand abzählen. Aber sie sind dann gewiss von solcher Verschwendungssucht schwer beeindruckt.

[ nachträglich editiert von Karl-Paul-Otto ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 10:04 Uhr von devil05
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Er soll nach Afrika oder Asien gehen, mit den Einheimischen unter lokalen Bedingngen leben, ohne all seinen An(ge)nehmlichkeiten. Back to the Future. Leben wie es sein Chef vorlebt,vorgelebt hat.

[ nachträglich editiert von devil05 ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:01 Uhr von Draco Nobilis
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
@benni-88
Weil es auch unser Geld ist.
Steuergelder bsp.

Staat und Kirche sind in DE nur scheinbar getrennt.
Kommentar ansehen
14.10.2013 11:54 Uhr von Medea59
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Mir ist das an sich völlig egal, ob und wie prunkvoll irgendein Bischof residieren will.
Was mich aber tangiert, ist der Umstand, dass das Geld dafür staatlich eingetrieben wird!! Mein 2. Kirchenaustritt ist beschlossen!!!!!
Kommentar ansehen
14.10.2013 12:04 Uhr von 1199Panigale
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Das Irrwitzige an dem ganzen ist ja das der Papst mit seiner Sippschaft schon nach einem neuen Job für diesen Freak suchen.
In der freien Wirtschaft wäre dieser Honk nach so einer Aktion arbeitslos.
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:18 Uhr von maxyking
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Für irgendwas muss die Kirche ihre Kohle ja raus hauen.
Kommentar ansehen
14.10.2013 13:30 Uhr von HollieWood
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Bischöfe werden i.d.R. vom Staat besoldet.meist nach Besoldungsstufe B6 (7.778,83 EUR),Bei der Krankenversicherung, der Kfz-Haftpflicht und anderen Versicherungsarten gibt es Vorzugstarife ein volles 13. Monatsgehalt und alle im öffentlichen Dienst üblichen Zuschläge (z.B. Urlaubsgeld, vermögenswirksame Leistungen. Es gibt bei einer kirchlichen Bank ein gebührenfreies Gehaltskonto und und und ...soll er etwa von seinem minimalen Gehalt selber die Wanne bezahlen?
Kommentar ansehen
14.10.2013 15:25 Uhr von EraZor2k4
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Ganz ehrlich? Ich kann diesen Mist nicht mehr lesen. Ich komme aus Limburg und hier weiss jeder seit knapp 2 Jahren Bescheid. Im Umkreis von 25km haben sich die Leute schon vor knapp 2 Jahren über diesen Typen beschwert bei der Kirche. Schon allein bei seinem Auftreten war doch schon alles klar! Jedes halbe Jahr den neuen schicken 5er BMW 550d, Bodyguards und haste nicht gesehen.
Wie gesagt haben sich bereits vor Jahren und bis zum heutigen Tage vorallem die älteren Leute sehr häufig über den beschwert und bei der Kirche nachgefragt woher denn das ganze Geld stammt.

Und davon soll die Kirche angeblich rein GAR nichts gewusst haben? Ich kann da grad mal lachen...HAHA
Kommentar ansehen
14.10.2013 23:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der Staat hat den Kirchen vor langer Zeit ihre Besitztümer weggenommen - weshalb der Staat sich damals verpflichtet hat die Kirche finanziell zu unterstützen. Sonst könnte die Kirche den Luxus selbst finanzieren, hätte man ihnen nicht die Besitztümer genommen.
Es klingt blöd - aber das Steuergeld gehört wirklich der Kirche.
Nur wir Steuerzahler sind wieder mal die Dummen, weil der Staat deren Besitztümer verplempert hat.
Kommentar ansehen
15.10.2013 10:50 Uhr von bigX67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
die kirche wurde in 18xx enteignet. damals verfügte die kirche über riesige ländereien. diese wurde dem staate zu geführt und dann an (klein)pächter vergeben oder an dritte verjubelt.

warum wir immer noch dafür zahlen erschliesst sich mir nicht so ganz. andere menschen bzw organisationen, die vom staat enteignet wurden, werden auch nicht bis zum st.nimmerleinstag vom staat alimentiert.
mMn sollte allmählich schluss sein mit der zahlung. die kohle kann auch sinnvoller ausgegeben werden. bishöfe sollten von der kirche selber bezahlt werden. die einziehung der kirchensteuer sollte die kirche selber übernehmen und nicht vom finanzamt übernommen werden (so wie es heute praxis ist).

die kirchensteuer wird nur verwendet um angestellte der kirchen zu bezahlen, ausser die bishöfe - die bezahlen wir alle (auch die die aus der kirche ausgetreten sind, auch die muslime, die zeugen jehovas, ...).
darunter fallen auch nicht krankenschwestern oder erzieher aus krankenhäusern und kindergärten - diese werden wie alle anderen krankenhäuser und kindergärten von staat, kommunen oder krankenkassen finanziert.

mit der kirchensteuer werden NICHT
- krankenhäuser bezahlt (staat)
- kindergärten finanziert (staat)
- kirchen renoviert (denkmalschutzkohle, spenden, eigene finanzen)
- bischöfe bezahlt (staat)
- neubauten erstellt (denkmalschutzkohle, eigene finanzen)
- soziales betrieben (spenden)
- die 3. welt unterstützt (spenden)
- arme gespeist, angekleidet,.... (spenden)

die kirche hat noch einnahmen aus:
- grundbesitz
- vermietung !!!
- industriebetrieben (brauereien, früher (?) weltbildverlag)
- spenden
- stiftungen

mMn sind die kirchen vereine, wie andere auch. so sollten sie auch behandelt werden. dh wenig kohle nur noch vom staat, keine verdeckte subventionierung durch übernahme der kirchensteuer-eintreibung per finanzamt, volle bezahlung der mitarbeiter durch den verein, buchprüfung auch bei kirchens (aber das klappt ja schon bei bankens nicht - denkt an die hessen), ....

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?