14.10.13 06:42 Uhr
 527
 

Impotenz soll durch Stoßwellentherapie geheilt werden

Es bestehen neue Hoffnungen auf Heilung bei Potenzstörungen. Die häufigste Ursache von Erektionsstörungen ist eine geringe Durchblutung des Glieds mit Blut, auch "vaskuläre Erektile Dysfunktion” genannt.

Zukünftig könnten Therapien mit Stoßwellen (niedrige Intensität) helfen. Angeblich soll eine spezielle Form von Druckwellen (Low Intensity Shockwaves, auch LISW) die Gefäßneubildung anregen und dadurch vielleicht die Erektionsfähigkeit verbessern.

Die Vortests ergaben fasst keine Nebenwirkungen. Stoßwellen werden bereits in der Orthopädie und beim Zertrümmern von Nieren-, Harn- oder Gallensteinen eingesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: RobinHet
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Hoffnung, Therapie, Heilung, Impotenz, Stoßwellen
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreicher konsumieren weltweit am meisten Morphin
Top-Psychiater von Yale: Donald Trump hat eine "gefährliche Geisteskrankheit"
Asien: Neuer Schönheitstrend sind in Herzform operierte Lippen