13.10.13 19:45 Uhr
 351
 

Italien: Roms Bürgermeister will Beerdigung von Altnazi Erich Priebke verhindern

Sowohl bürgerliche als auch kirchliche Behörden versuchen derzeit, die Beisetzung von NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke in Rom zu verhindern. Bürgermeister Ignazio Marino nannte es eine "Beleidigung", wenn man den Nazi in Rom beerdigen würde.

Der Bürgermeister erklärte außerdem gegenüber den Medien, dass er alles daran setze, eine Bestattung von Erich Priebke in Rom zu verhindern. Religiöse Behörden teilten zudem mit, dass der Alt-Nazi keine kirchliche Beisetzungsfeier erhalten werde.

Priebkes Anwalt Paolo Giachini teilte am heutigen Sonntag mit, dass dessen Familie einen offiziellen Antrag auf eine Bestattung in Rom stellen werde, sobald Priebkes Leiche freigegeben und alle Dokumente geklärt wären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Italien, Bürgermeister, Beerdigung, Erich Priebke
Quelle: forward.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2013 19:58 Uhr von Patreo
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was genau soll denn eigentlich mit ihm geschehen wenn er nicht beerdigt werden kann?
Rechtlich gesehen kann es doch eigentlich keine Möglichkeit geben dagegen vorzugehen, sofern Priebke noch Familienmitglieder hat, sollten diese in der Lage sein auf eine Beerdigung zu bestehen.
Kommentar ansehen
13.10.2013 20:07 Uhr von _Legacy_
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Verständlich dass es alle verhindern wollen, nur rechtlich wird das nicht möglich sein.
Kommentar ansehen
13.10.2013 20:24 Uhr von Mecando
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
So ein Aufriss...
Sollen sie ihn doch einfach verbuddeln und gut ist.
Durch so ein sinnloses Gewese verschaffen sie dem Ganzen auch noch eine Beachtung und eine Bühne.
Beerdigen und ruhe.
So in Unsinn...
Kommentar ansehen
13.10.2013 20:27 Uhr von Ken Iso
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Verbrennen und ab in die Bio-Tonne oder die Urne der Familie übergeben, dann ist der Käse gegessen. Die Opfer hatten auch keine Bestattung.
Kommentar ansehen
13.10.2013 20:40 Uhr von daguckstdu
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Verständlich und auch Nachvollziehbar. Wer will schon eine Leiche in seinem "Vorgraten" haben, dessen Ideologie seines gleichen so muss. Wieso oft werden solche Gräber dann zu regelmäßigen Wahlfahrtsorten von dessen Anhänger.

Im übrigen ist es immer wieder aufschlussreich zu lesen, was andere Menschen als "primitiv" betrachten, wobei eben diese Personen in anderen News sogar den Tod andere Menschen für gut heißen, gemessen an dessen Ideologie!
Kommentar ansehen
13.10.2013 21:53 Uhr von WO4y9mgwZ
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Dieses Schwein hat es auch nicht verdient!
Kommentar ansehen
13.10.2013 23:02 Uhr von willi_wurst
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Die wollen das so machen, wie die Amis es mit Osama Bin Laden gemacht haben: Die wollen die Asche im Meer entsorgen und keinen Wallfahrtsort installieren... darauf wird es hinaus laufen.
Kommentar ansehen
13.10.2013 23:45 Uhr von Patreo
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
So...isses ein veruteilter Kriegsverbrecher wird nicht mit militärischen Ehren in Deutschland beerdigt werden, da er seinen Eid nicht auf die Verfassung der BRD geleistet, nicht der Bundeswehr gedient hat und gegen die demokratischen Fundamente dieses Landes gewesen ist.
Insofern ist es eher fraglich warum du dir ausgerechnet dieses Relikt des Unrechtstaates 3. Reich als Ziel der Glorifizierung ausgesucht hast

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 00:17 Uhr von spliff.Richards
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Sjambol

Ich fände eine Unterbringung in einem Plumsklo wesentlich angebrachter. Das hier wäre doch ein guter Ort:

http://plombenforschung.de/...

Seine Hackfresse passt da richtig rein. Ist allerdings fraglich ob das stille Örtchen dann auch noch benutzt wird. Ich habe gehört das tote Nazis besonders stinken sollen. Wäre ja schade wenn nicht täglich jemand auf seine Gebeine scheißt.

Daraus kann dann auch gerne ein Wallfahrtsort werden.

@nochmalblabla

Ken Iso hat es bereits gesagt:
Seine Opfer haben auch keine Beerdigung bekommen.
Warum sollte man ihm dann dieses Recht zugestehen?
Der Typ ist die mühe nicht wert für ihn ein loch zu graben.


[ nachträglich editiert von spliff.Richards ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 08:24 Uhr von Mecando
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wieso ziehen sich alle an einem Kadaver so hoch?
Mein Gott, der Typ ist hin. Er hat sich zu Lebzeiten schon nicht um die Meinung anderer geschert und wird es jetzt in Himmel oder Hölle (je nach Weltanschauung) auch nicht.
Und es wird ihm egal sein ob er begraben wird, er ist tot.
Den juckt es so oder so nicht mehr, und abstrafen kann man ihn auch nicht mehr.
Mit jeder Diskussion und ´ungünstigen´ Entscheidung straft man lediglich seine Familie, welche mitunter nichts für die menschen-verachtende Einstellung ihres Ahnen kann.
´Sippenhaft´ war bei den Nationalsozialisten auch ein gern gesehenes Mittel. Interessant, dass man es wieder neu erfunden hat..

So viel sinnloses Gewese um einen Haufen Biomüll...
Kommentar ansehen
14.10.2013 08:38 Uhr von daguckstdu
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

Auch hier wieder deine drei Kernaussagen!

verunglimpfen, beschönigen und ignorieren!

"Wenn Du vernünftig denken könntest würdest Du so ein wirklich primitives Geschreibe nicht abliefern!"

Ich denke vernünftig, es liegt somit nicht bei mir. Ich habe eher das Gefühl das dein Textverständnis sehr stark mit deiner mangelnden Allgemeinbildung verknüpft ist und du aufgrund deiner Unwissenheit dementsprechend nur noch interpretierst um überhaupt etwas sagen zu können!

"Hier handelt es sich um einen Toten!!!!!"

Ja und!!?? Deswegen kann ich doch auch meine Meinung kundtun. Ich habe diese Person nicht verunglimpft oder seinen Tod für gutgeheißen, sondern nur geäußert das ich das Verhalten Roms verstehe. Akzeptiere das oder lass es einfach!

"Aber scheinbar kennen Juden den Grundsatz nicht, dass man Tote Ruhe lassen sollte. Dass mit dem Tod jede Feindschaft ändert."

Oha jetzt kommt wieder dein latenter Judenhass hervor. Tolles Argument von dir! Sorry, aber im Judentum wird kein Totenkult betrieben. Menschen werden beerdigt und damit hat es sich.

"Wenn Du Euren G´tt richtig verstehen würdest, dann überlasst Du ihm die Rache. (Die Rache ist mein, sprach der Herr!) Aber so weit kennst Du den Talmut und die Thora wohl nicht!"

Ich bin mittlerweile der festen Überzeugung das du eine erhebliche Diskrepanz in deiner Empathie dein eigen nennst und meinst tatsächlich das du mit deinem Bibelverständnis, wobei du keines hast, tatsächlich punkten kannst! Es mag ja für den Stammtisch reichen, mehr aber auch nicht!

Dein Bibelverständnis habe ich gelesen als du tatsächlich versuchst hast das Prinzip "Auge um Auge" im AT damit in Bezug zu Jesus zu bringen der sagte " liebe deine Feinde" und das als großen Unterschied zwischen dem AT und NT deklarierst. Herrlich diese Einfälligkeit die schon fast kindlich ist! Aber mal nur so angemerkt, Jesus hat auch gesagt: “Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz und die Propheten aufzuheben, sondern um sie zu erfüllen”! Du kennst schon die Zehn Gebote, oder?

"Aber so weit kennst Du den Talmut und die Thora wohl nicht!"

Deine latenten Hassgefühle gegenüber Juden und der Religion werden auch nichts an Fakten ändern die du ja gerne immer ignorierst!

Selten sowas dämliches erlebt!!

[ nachträglich editiert von daguckstdu ]
Kommentar ansehen
14.10.2013 15:19 Uhr von Neuigkeit
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Als er seine Verbrechen damals begangen hat, da waren die Italiener nicht so abgeneigt...

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?