13.10.13 17:11 Uhr
 2.267
 

Internationale Energieagentur: USA bald offiziell Welt-Ölmacht?

Aufgrund der Anwendung der Fracking-Methode, bei der das Öl aus Gesteinsschichten herausgepresst wird, werden die USA Russland schon ab 2014 als weltweiter Hauptölförderer von Öl überholen. Somit wären die USA bald schon die Welt-Ölmacht.

Laut der Internationalen Energieagentur (IEA) werden die USA nächstes Jahr etwa elf Millionen Barrel Öl am Tag liefern - ungefähr so viel wie Saudi-Arabien. Aufgrund der vermehrten Öl-Produktion durch Fracking vergünstigen sich damit auch die Sanktionen, die die USA gegen den Iran verhängt haben.

Der Einsatz von Fracking ist in Europa noch sehr umstritten. Frankreich zum Beispiel ist ein bekennender Fracking-Gegner. Auch in Deutschland trifft die Methode auf Missgunst. Laut Experten könnte die Trinkwasserversorgung gefährdet werden.


WebReporter: schreibfaul
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Öl, Fracking, Ölförderung, Weltmacht
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japan: Mitarbeiter sollen Gehalt in Bitcoin ausbezahlt bekommen
Einzelhandel fordert härtere Strafen für Ladendiebe
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.10.2013 17:16 Uhr von craschboy
 
+41 | -9
 
ANZEIGEN
Sollen sich doch die Amis ihren Grund und Boden verseuchen. Selbst Schuld sag ich nur. Hauptsache die lassen uns mit der Scheisse in Ruhe.
Kommentar ansehen
13.10.2013 17:30 Uhr von hxmbrsel
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Keine Sorge, auch da haben die Amerikaner schon vor vielen Jahren vorgesorgt!
Dazu schreib ich jetzt mal nichts, aber ihr könnt die nächsten 2-3 Jahre mal in Richtung arme Europäische Länder schauen, da wird dann mal richtig gefrackt werden, Nur eine Frage der zeit bis Deutschland dran ist!!!
Kommentar ansehen
13.10.2013 17:47 Uhr von rembremmerding
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Na, prima! Als Welt-Ölmacht wären die USA ja dann endlich in der Lage alle Schulden zurück zu bezahlen und uns endlich unser (über Jahrzehnte fürsorglich aufbewahrtes) Gold zurück zu geben.
Kommentar ansehen
13.10.2013 18:00 Uhr von Petabyte-SSD
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich ist Peak Oil schon überschritten, oder geht es "Dank" Fracking noch mal nach oben?
@Vorredner:

Die Chemikalien sind halb so schlimm, in einer Million Jahren wird man davon an der Oberfläche nichts mehr nachweisen können.
Das ist dann so 999700 Jahre nachdem die Menscheit ausgestorben ist.
Verbrannte Kohle live, schaut euch das mal an(=Kein Befehl, ihr düürft):
http://worldwide-datas.com/...

[ nachträglich editiert von Petabyte-SSD ]
Kommentar ansehen
13.10.2013 18:23 Uhr von Petabyte-SSD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ BastB

Ist klar, aber trotzdem KANN es nur BEGRENZTE Ölvorräte auf der Erde geben.
Dass es so viel ist, dass seit zig Jahren etwa 100-150 Tonnen PRO SEKUNDE gefördert werden können kann ich kaum glauben.
Aber vielleicht gibt es noch für 150 Jahre Öl auf der Erde, nach heutigem Verbrauch.
Davon wird man nicht alles fördern können, so wie man einen Ölgetränkten Schwamm niemals komplett auspressen kann, also irgendwann wird peak Öil erreicht, vielleicht wenn wir 200 oder 300 oder 500 Tonnen in der Sekunde verbrauchen...Und dann ist der Knall noch grösser
Kommentar ansehen
13.10.2013 20:19 Uhr von ms1889
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
nuja...nur wie lange... sie zerstören ihr land dafür... um ein paar ct zu sparen.
wie dämlich und unterbelichtet die doch sind.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

50 deutsche Islamistinnen aus Syrien und dem Irak zurückgekehrt
Kickstarter: Neues Gadget für Karneval vorgestellt
Explosion in Hamburg - niemand verletzt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?