13.10.13 14:32 Uhr
 242
 

Früherer Leiter des Referates Europäische Währungsunion ist heute AfD-Aktivist

Unter dem Titel "Herr Ministerialrat wird Eurofighter" berichtet der "Spiegel" über den Ministerialrat a.D. des deutschen Finanzministeriums, Wolfgang Glomb, der an der Euroeinführung und dem Beitritt Griechenlands zum Euro maßgeblich beteiligt war.

Glomb wurde mittlerweile aus großer Frustration Mitglied der Partei AfD, klebte im vergangenen Wahlkampf deren Plakate und verteilte AfD-Flyer. Glomb ist enttäuscht, weil er geholfen habe, das Euro-Währungssystem "wasserdicht" zu machen, sich die Politiker aber nicht an die Regeln gehalten hätten.

Der frühere Finanzminister Eichel sei der "Bösewicht" und auch der damalige Kanzler Schröder, der den Pleitekandidaten Griechenland in die Eurowährung aufzunehmen drängte, weil er auf diese Weise Griechenlands Zustimmung zum Beitritt der Türkei zur EU anbahnen wollte - so Glomb.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: artaxerxes
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: AfD, Aktivist, Europäische Währungsunion, Wolfgang Glomb
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?